Original-Research: Deutsche Grundstücksauktionen AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu Deutsche Grundstücksauktionen AG

Unternehmen: Deutsche Grundstücksauktionen AG

ISIN: DE0005533400

Anlass der Studie: Research Comment

Empfehlung: Kaufen

Kursziel: 18,75 Euro

Kursziel auf Sicht von: 31.12.2021

Letzte Ratingänderung:

Analyst: Felix Haugg; Cosmin Filker

Sehr erfolgreiches drittes Quartal; neuer Rekordwert bei Objektumsatz von

47,8 Mio. EUR erzielt; Netto-Courtage deutlich über Vorjahr; deutlicher

Anstieg des Auftragsvolumens für das vierte Quartal

Die Deutsche Grundstücksauktionen AG (DGA) konnte nach einem erfolgreichen

ersten Halbjahr 2020 die dynamische Entwicklung im Q3 2020 weiter

fortsetzten. Durch die erfolgreichen Auktionen zwischen Juli - September

wurde im dritten Quartal ein neuer Quartalsrekord bei den Objektumsätzen

von 47,8 Mio. EUR (VJ: 25,2 Mio.) und demensprechend bei der Netto-Courtage

von 3,8 Mio. EUR (VJ: 2,1 Mio. EUR) erreicht. Diese erfolgreiche

Entwicklung spiegelt sich auch in den 9 Monatszahlen wider. Per Ende

September 2020 wurde mit der Versteigerung von 1.089 Objekten (VJ: 1.177)

ein Rekord-Objektumsatz von 107,6 Mio. EUR (VJ: 78,5 Mio. EUR) sowie eine

Rekord-Netto-Courtage von 9,6 Mio. EUR (7,8 Mio. EUR). Die deutliche

Steigerung der Objektumsätze lässt sich im Wesentlichen durch einmalige

Sondereffekte begründen. Die DGA sowie die Tochtergesellschaft Sächsische

Grundstücksauktionen AG konnten bei einer Auktion jeweils

überdurchschnittliche große Objekte erfolgreich verkaufen. Hinzukommt, dass

sich der deutsche Immobilienmarkt, trotz der Corona-Pandemie, in einer

äußerst robusten Verfassung zeigt.

Das bereits vermeldete Einlieferungsvolumen von 18 Mio. EUR (+65 % ggü. VJ)

für die Winterauktionen sowie die gute Ausgangslage am deutschen

Immobilienmarkt, lassen auf ein erfolgreiches Q4 schließen. Auch wenn im

vierten Quartal die Objektumsätze und damit die Courtageeinnahmen wieder

auf Normalniveau zurückkehren sollten, ist die DGA auf einem guten Wege,

das beste Jahr der Unternehmensgeschichte zu erreichen. Nach

Unternehmensangaben sollte der bisherige Spitzenwert beim Objektumsatz in

Höhe von 126 Mio. EUR aus dem Geschäftsjahr 2007 übertroffen werden.

Hiervon ausgehend nehmen wir erneut eine Prognoseanpassung vor und rechnen

bei einer Netto-Courtage in Höhe von 12,20 Mio. EUR (bisherige Prognose:

11,00 Mio. EUR) mit einem EBIT in Höhe von 2,42 Mio. EUR (bisherige

Prognose: 2,09 Mio. EUR). Die Prognosen für 2021 behalten wir unverändert

bei.

Die Prognoseanpassung für das laufende Geschäftsjahr 2020 geht mit einer

leichten Kurszielerhöhung auf 18,75 EUR (bisher: 18,50 EUR) einher. Bei

einem Kurspotenzial in Höhe von über 27 % vergeben wir weiterhin das Rating

KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/21918.pdf

Kontakt für Rückfragen

Jörg Grunwald

Vorstand

GBC AG

Halderstrasse 27

86150 Augsburg

0821 / 241133 0

research@gbc-ag.de

Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:

http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung

Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 07.12.2020 (8:49 Uhr)

Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe: 07.12.2020 (13:00 Uhr)

Gültigkeit des Kursziels: bis max. 31.12.2021

-übermittelt durch die EQS Group AG.-

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.