Original-Research: GBC Insider Focus Index - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu GBC Insider Focus Index

Unternehmen: GBC Insider Focus Index

ISIN: DE000SLA2JE2

Anlass der Studie: Research Update

Letzte Ratingänderung: -

Analyst: Felix Haugg, Marcel Goldmann

Anpassung des GBC Insider Focus Index in der KW 19/2022

Zugänge: MTU, SGL und Vossloh

Bestätigungen: Amadeus, Baader, BASF, Covestro, Deutz, Einhell, FCR,

flatexDEGIRO, HelloFresh, KION, Rheinmetall, Scherzer und Vonovia

Abgänge: ENCAVIS, Evotec und MorphoSys

Performance seit Auflage im September 2016: +64,02%

In der Kalenderwoche 19/2022 wurden drei relevante neue Insiderkäufe

vermeldet. Deshalb wurden die MTU Aero Engines AG, die SGL Carbon SE und

die Vossloh AG in den Index aufgenommen.

Weitere Insiderkäufe gab es zudem bei der Amadeus Fire AG, der Baader Bank

AG, der BASF SE, der Covestro AG, der Deutz AG, der Einhell Germany AG, der

FCR Immobilien AG, der flatexDEGIRO AG, der HelloFresh SE, der KION Group

AG, der Rheinmetall AG, der Scherzer & Co. AG und der Vonovia SE. Diese

Unternehmen befinden sich bereits im GBC Insider Index und die getätigten

Insiderkäufe bestätigen somit die bisherigen Kaufsignale.

Des Weiteren hat aufgrund des Signalalters die Evotec SE und die MorphoSys

AG den Index verlassen. Darüber hinaus hat aufgrund eines Insiderverkaufs

die Encavis AG den Index verlassen.

Die Performance des GBC Insider Focus Index liegt seit dem Start am

19.09.2016 bei +64,02% und zeigt damit eine deutliche Outperformance. Im

gleichen Zeitraum konnte der Vergleichsindex MDAX +18,16% erzielen. Neben

der deutlichen Überrendite zeigt der GBC Insider Focus Index auch eine

geringere Volatilität (15,48%) als der Vergleichsindex (17,41%) auf.

Aktuell befinden sich 18,0% DAX-Werte, 13,0% MDAX-Werte, 18,0% SDAX-Werte

und 51,0% an Werten außerhalb der großen Indizes im GBC Insider Focus

Index.

Gegenwärtig befinden sich 100 Werte im Index. Einen umfassenden Überblick

über alle enthaltenen Werte geben die Seiten 5-7. Es gilt zu beachten, dass

die Anzahl der Indexwerte auf max. 100 begrenzt ist, jedoch auch eine

geringere Zahl an Wertpapieren enthalten sein kann, sofern deutlich mehr

Verkaufssignale als Kaufsignale vorliegen.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/24079.pdf

Kontakt für Rückfragen

GBC AG

Halderstrasse 27

86150 Augsburg

0821 / 241133 0

research@gbc-ag.de

Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR. Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung

-übermittelt durch die EQS Group AG.-

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.