Original-Research: Homes & Holiday AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu Homes & Holiday AG

Unternehmen: Homes & Holiday AG

ISIN: DE000A3E5E63

Anlass der Studie: Researchstudie (Anno)

Empfehlung: Kaufen

Kursziel: 3,10 EUR

Letzte Ratingänderung:

Analyst: Marcel Goldmann, Cosmin Filker

Geschäftsjahr 2021 mit dynamischer Umsatzentwicklung und dem Erreichen des

operativen Break-Evens abgeschlossen; Deutliche Zuwächse auf Umsatz- und

Ergebnisebene auch für das laufende Geschäftsjahr erwartet; Die verfolgte

Wachstumsstrategie sollte auch zukünftig zu einer positiven operativen

Entwicklung führen; Kursziel: 3,10 EUR/Aktie; Rating: Kaufen

Die Homes & Holiday AG agiert als Ferienimmobilienspezialist in ihrer

Kernregion Balearen in einem der attraktivsten Immobilienmärkte Europas.

Auf dieser spanischen Inselgruppe wurden im vergangenen Jahr Immobilien im

Gesamtwert von rund 6,60 Mrd. EUR (Quelle: Ministerio de Fomento)

umgesetzt, wobei auf den Kernmarkt Mallorca der Löwenanteil entfiel. Die

Gesellschaft zählt auf Mallorca zu den führenden (Top-3-Marktposition)

Unternehmen im Maklerbusiness und besitzt damit eine gute Ausgangslage für

zukünftiges Wachstum.

Im vergangenen Geschäftsjahr 2021 konnte der H&H-Konzern einen deutlichen

Anstieg der Konzernumsatzerlöse um 16,0% auf 1,91 Mio. EUR (VJ: 1,64 Mio.

EUR) erreichen, wobei nahezu alle erwirtschafteten Umsatzerlöse auf das

Maklerbusiness entfielen. Der signifikante Umsatzzuwachs resultierte aus

einem um 87,0% auf 122,0 Mio. EUR (VJ: 65,0 Mio. EUR) angestiegenen

Gesamtwert der vermittelten Immobilienobjekte durch das

Franchisepartnernetz des Unternehmens.

Parallel zu den deutlichen Erlöszuwächsen wurden ebenfalls auf allen

Ergebnisebenen signifikante Verbesserungen erreicht. So wurde das EBITDA im

vergangenen Geschäftsjahr mit erzielten 1,49 Mio. EUR (VJ: -0,19 Mio. EUR)

deutlich in den positiven Bereich gedreht. Hierbei hat die Gesellschaft von

einem nicht liquiditätswirksamen Entkonsolidierungsgewinn in Höhe von 1,22

Mio. EUR aufgrund eingestellter Geschäftsaktivitäten profitiert. Korrigiert

um diesen Sonderertrag wurde ein bereinigtes EBITDA in Höhe von 0,26 Mio.

EUR erwirtschaftet. Damit hat die Gesellschaft seine

Ergebnisguidance (operativer Break-Even auf EBITDA-Basis) erreicht. Auf

Nettoebene wurde ein positives Jahresergebnis in Höhe von 0,17 Mio. EUR

(VJ: -1,70 Mio. EUR) erzielt.

Auch für das laufende Geschäftsjahr ist das Management des Unternehmens

positiv gestimmt und erwartet eine Fortsetzung des eingeschlagenen

Wachstumskurses. So rechnet die Gesellschaft sowohl auf Netto-Umsatz- als

auch auf Ergebnis-Ebene mit Verbesserungen gegenüber dem Vorjahr.

Vor dem Hintergrund der bisher erzielten geringeren Umsatzdynamik als von

zunächst erwartet, senken wir unsere bisherige Umsatzprognose für das

laufende Geschäftsjahr 2022 auf 1,99 Mio. EUR (zuvor: 3,41 Mio. EUR).

Andererseits erhöhen wir aufgrund der über unseren Erwartungen liegenden

Ertragskraft bzw. Margenperformance unsere bisherige Nettoergebnisschätzung

für diese Geschäftsperiode leicht auf 0,40 Mio. EUR (zuvor: 0,38 Mio. EUR).

Für die Folgejahre 2023 und 2024 rechnen wir mit einer Fortsetzung des

positiven Umsatztrends und erwarten einen weiteren Umsatzanstieg auf 2,10

Mio. EUR (GJ 2023) bzw. 2,21 Mio. EUR (GJ 2024e). Bedingt durch den

Plattformansatz des Konzerns rechnen wir parallel zur erwarteten

Umsatzentwicklung mit dem Einsetzen von deutlichen Skaleneffekten.

Entsprechend erwarten wir für die Geschäftsjahre 2023 und 2024 ein

Nettoergebnis von 0,51 Mio. EUR bzw. 0,72 Mio. EUR.

Insgesamt sind wir davon überzeugt, dass es dem Unternehmen gelingt, durch

ihr starkes Franchisepartnernetz und die gute Positionierung im Kernmarkt

Mallorca von der anhaltend hohen Immobiliennachfrage auf den Balearen

deutlich zu profitieren und damit die Marktposition weiter auszubauen.

Parallel hierzu sollte die hohe Skalierbarkeit des Geschäftsmodells auch

dazu führen, dass durch das erwartete Wachstum die Konzernprofitabilität

überproportional ansteigt.

Nachdem durchgeführten Reverse-Aktiensplits und der damit verbundenen

Verringerung der Aktienanzahl auf 2,60 Mio. (statt zuvor 13,0 Mio.), haben

wir unser bisheriges Kursziel nun auf 3,10 EUR angepasst. Kurszielmindernd

wirkten angestiegene Kapitalkosten (Anstieg des risikofreien Zinses auf

1,25%, statt zuvor 1,00%) und die prognostizierte geringere Umsatzdynamik

und das hiermit verbundene geringere Ausgangsniveau für die nachfolgenden

Schätzperioden. In Anbetracht des aktuellen Kursniveaus und des sich auch

auf Nettoebene anbahnenden Turnarounds, vergeben wir aber das Rating

'Kaufen' und sehen ein signifikantes Kurspotenzial.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/25119.pdf

Kontakt für Rückfragen

GBC AG

Halderstraße 27

86150 Augsburg

0821 / 241133 0

research@gbc-ag.de

Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,5b,6a,10,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung

Datum (Zeitpunkt)Fertigstellung: 22.08.22 (9:30 Uhr)

Datum (Zeitpunkt) erste Weitergabe: 22.08.22 (11:00 Uhr)

-übermittelt durch die EQS Group AG.-

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.