Original-Research: MagForce AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu MagForce AG

Unternehmen: MagForce AG

ISIN: DE000A0HGQF5

Anlass der Studie: Researchstudie (Anno)

Empfehlung: Kaufen

Kursziel: 11,00 Euro

Kursziel auf Sicht von: 31.12.2022

Letzte Ratingänderung:

Analyst: Cosmin Filker, Marcel Goldmann

- Zulassung zur Prostatabehandlung steht kurz bevor

- Neue Behandlungsgeräte sollen in Europa installiert werden

- Starkes Wachstum und Break-Even ab 2022 erwartet

Trotz pandemiebedingten Einschränkungen hat die MagForce AG in 2020 weitere

Fortschritte bei der Kommerzialisierung der eigenen Technologie gemacht.

Für die bereits zugelassene Behandlung bösartiger Gehirntumore in Europa

hatte die Gesellschaft vor Beginn der Corona-Pandemie einen deutlichen

Anstieg der Behandlungszahlen erreicht, welcher jedoch im Jahresverlauf

nicht fortgesetzt werden konnte. Nichtsdestotrotz stiegen die kommerziellen

Behandlungen auf einen neu-en Rekordwert von 0,53 Mio. EUR (VJ: 0,09 Mio.

EUR) an, hätten aber deutlich höher aus-fallen können. Erwartungsgemäß hat

die Gesellschaft, bereinigt um sonstige betriebliche Erträge, weiterhin ein

negatives EBIT in Höhe von -6,96 Mio. EUR (VJ: -6,20 Mio. EUR) ausgewiesen.

In dieser Entwicklung findet sich auch die Fortsetzung der Roll-Out-

Strategie wieder. So wurden in 2020 in der Paracelsus-Klinik in Zwickau und

am Hufeland Klinikum in Mühlhausen zwei NanoActivator-Geräte neu in Betrieb

genommen. Bei der geplanten Installation in den besonders von Covid-19

betroffenen Ländern Spanien und Italien kam es zu pandemiebedingten

Verzögerungen. Noch in 2021 soll aber in Spanien ein Behandlungsstandort an

einer Partnerklinik eröffnet werden. Zudem befindet sich die Gesellschaft

in fortgeschrittenen Verhandlungen mit möglichen Partnern in Österreich,

Deutschland und Italien, so dass ab 2022 an acht Standorten in Europa

Glioblastom-Behandlungen durchgeführt werden können.

Die MagForce AG hat auch bei der Zulassung der Technologie zur Behandlung

von Prostatakrebs in den USA weitere Fortschritte erzielt. In 2020 wurde

die Studienphase 2a, auch mit einem gestrafften Studienprotokoll,

erfolgreich gestartet und Anfang 2021 abgeschlossen. Bei den zehn in der

Studienphase 2a einbezogenen Patienten wurden im gestrafften

Behandlungsverfahren nur die erwarteten minimalen Nebenwirkungen beobachtet

und damit das bekannte sehr gute Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil

bestätigt.

Auf diesen Erfolg aufbauend werden derzeit Patienten für die finale

Studienphase 2b rekrutiert, in der bis zu 100 Männer behandelt werden

sollen. Die Studie wird an allen derzeit verfügbaren drei MagForce-

Standorten in den USA durchgeführt, womit auch sichergestellt wird, dass

die entsprechenden Behandlungszentren direkt nach der Zulassung

betriebsbereit sind. Nach Unternehmensangaben wird mit dem Abschluss dieser

finalen Studienphase noch in der zweiten Jahreshälfte 2021 und damit mit

dem Start der Kommerzialisierung ab Mitte 2022 gerechnet. Zudem plant die

Gesellschaft die Prostata-Patienten in den USA im Rahmen eigener so

genannter 'Focal Treatment Centers', die durch eigenes Fachpersonal

betrieben werden, zu behandeln. Damit würde die gesamte

Behandlungswertschöpfung von der MagForce AG abgedeckt werden, was mit

deutlich höheren und nachhaltigeren Umsatzpotenzialen als beim Verkauf der

Behandlungsgeräte einhergeht.

In unseren Prognosen haben wir ab dem kommenden Geschäftsjahr 2022 einen

sichtbaren Umsatz- und Ergebnisanstieg unterstellt. Sowohl ein Anstieg der

kommerziellen Glioblastom-Behandlungen als auch der Beginn der Prostata-

Behandlungen ist hier abgebildet. Unseren Schätzungen zur Folge sollte die

MagForce AG gemäß unseren neuen Schätzungen damit in der Lage sein, den

Break-Even auf allen operativen Ebenen zu erreichen.

Im Rahmen unseres DCF-Bewertungsmodells haben wir ein unverändertes Kurs-

ziel in Höhe von 11,00 EUR (bisher: 11,00 EUR) ermittelt. Einerseits ergibt

der modelltechnische Roll-Over-Effekt eine Steigerung des Kursziels. Dem

steht jedoch eine Anhebung der gewogenen Kapitalkosten (WACC) entgegen, was

sich auf das Modellergebnis insgesamt ausgleichend ausgewirkt hat. Wir

vergeben weiterhin das Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/22684.pdf

Kontakt für Rückfragen

GBC AG

Halderstraße 27

86150 Augsburg

0821 / 241133 0

research@gbc-ag.de

Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR. Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,6a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:

http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung

Datum (Zeitpunkt) Fertigstellung: 19.07.2021 (15:18 Uhr)

Datum (Zeitpunkt) erste Weitergabe: 20.07.2021 (10:00 Uhr)

-übermittelt durch die EQS Group AG.-

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.