Original-Research: ORBIS AG - von GSC Research GmbH

Einstufung von GSC Research GmbH zu ORBIS AG

Unternehmen: ORBIS AG

ISIN: DE0005228779

Anlass der Studie: Geschäftszahlen 2020

Empfehlung: Kaufen

seit: 26.04.2021

Kursziel: 9,20 Euro

Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten

Letzte Ratingänderung: 02.10.2019, vormals Halten

Analyst: Thorsten Renner

Corona-Krise hervorragend gemeistert

Die ORBIS AG setzte auch im vergangenen Geschäftsjahr 2020 den

Wachstumskurs fort. Obwohl die COVID-19-Pandemie die Geschäftsentwicklung

bei der Gesellschaft und ihren Kunden negativ beeinflusste, erzielte das

Saarbrücker Unternehmen sowohl organisch als auch akquisitionsbedingt ein

Umsatzwachstum und übertraf damit unsere Erwartungen.

Die anhaltenden Pandemie-Beschränkungen dürften auch in 2021 zu negativen

Auswirkungen auf die Wirtschaft führen. Vor allem bei Kunden, die

wirtschaftlich stark von der Corona-Krise betroffen sind, könnte es zu

Projektverschiebungen oder einer wachsenden Zurückhaltung beim Abschluss

neuer Projekte kommen. Andererseits erkennen viele Unternehmen in dieser

Krise, dass sie ihre Digitalisierungsbemühungen verstärken müssen.

Deshalb erwarten wir allenfalls kurzfristig negative Einflüsse auf das

Investitionsverhalten, auf mittlere Sicht sollte sich der Trend zur

Digitalisierung auch befeuert durch die Pandemie weiter massiv

beschleunigen. Hier sehen wir ORBIS hervorragend positioniert und

versprechen uns noch deutliches Wachstumspotenzial.

Daneben eröffnet auch die Umstellung auf SAP HANA der ORBIS AG in den

kommenden Jahren zusätzliche Geschäftsperspektiven. Wachstumsimpulse können

aber auch noch aus der Übernahme weiterer Unternehmen resultieren.

Angesichts der mehr als komfortablen Finanzausstattung rechnen wir mit

zusätzlichen Akquisitionen, die jedoch nicht in unseren Schätzungen

enthalten sind.

Nachdem die Hörmann-Gruppe im vergangenen Jahr bereits einen gut

28-prozentigen Anteil an der ORBIS AG erworben hatte, erfolgte nun eine

Aufstockung auf über 30 Prozent, weshalb die Hörmann Digital Beteiligungs

GmbH den restlichen Aktionären ein Pflichtangebot unterbreiten muss. Dies

soll sich in der Größenordnung von 7,50 Euro je Aktie bewegen. Da der

aktuelle Börsenkurs über diesem Preis liegt, dürfte sich die Annahmequote

in Grenzen halten. Die Hörmann-Gruppe verfügt jedoch noch über eine

Call-Option für gut 15 Prozent der Anteilsscheine, daher erscheint

langfristig auch eine Komplettübernahme denkbar.

Hatte ORBIS zum Halbjahresende 2020 bereits einen Bestand an liquiden

Mitteln von 21,5 Mio. Euro ausgewiesen, so erhöhte sich dieser zum 31.

Dezember auf stattliche 26,1 Mio. Euro. Darüber hinaus stellen die eigenen

Aktien noch einen Gegenwert von knapp 2,4 Mio. Euro dar. Dies deckt bereits

mehr als 36 Prozent der Marktkapitalisierung ab.

Insgesamt sehen wir die ORBIS AG bestens gerüstet, um den Wachstumskurs der

letzten Jahre auch in Zukunft fortzusetzen. Nach der Anhebung unserer

Schätzungen erhöhen wir auch unser Kursziel auf 9,20 Euro. Dabei empfehlen

wir, die ORBIS-Aktie trotz der deutlichen Kurssteigerung seit unserem

letzten Research-Update weiterhin zu 'Kaufen'.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/22361.pdf

Kontakt für Rückfragen

GSC Research GmbH

Tiergartenstr. 17

D-40237 Duesseldorf

Tel.: +49 (0) 211 / 179374 - 26

Fax: +49 (0) 211 / 179374 - 44

Buero Muenster:

Postfach 48 01 10

D-48078 Muenster

Tel.: +49 (0) 2501 / 44091 - 21

Fax: +49 (0) 2501 / 44091 - 22

Email: info@gsc-research.de

Internet: www.gsc-research.de

-übermittelt durch die EQS Group AG.-

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.