Original-Research: Solutiance AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu Solutiance AG

Unternehmen: Solutiance AG

ISIN: DE000A30U9E2

Anlass der Studie: Researchstudie (Anno)

Empfehlung: Kaufen

Kursziel: 2,50 EUR

Letzte Ratingänderung:

Analyst: Marcel Goldmann, Cosmin Filker

GJ 2021 mit einem Umsatzanstieg und einer deutlichen Ergebnisverbesserung

abgeschlossen; Signifikanter Umsatzanstieg und deutliche

Ergebnisverbesserungen auch für das laufend GJ 2022 erwartet; Die

vielversprechende Wachstumsstrategie und das hochskalierbare

Plattformgeschäft sollten zukünftig zu einem dynamischen Wachstum und

überproportionalen Ergebniszuwächsen führen; Kursziel: 2,50 EUR; Rating:

Kaufen

Das abgelaufene Geschäftsjahr der Solutiance war v.a. geprägt von den

anhaltenden negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie, die das

Wachstumstempo signifikant gebremst haben. Im abgelaufenen Geschäftsjahr

2021 hat das Unternehmen trotz schwieriger Rahmenbedingungen einen

deutlichen Umsatzanstieg im Vergleich zum Vorjahr um 8,7% auf 2,12 Mio. EUR

(VJ: 1,95 Mio. EUR) erzielt. Die erwirtschafteten Umsatzerlöse wurden

hierbei vor allem getragen vom Kernsegment 'Dachmanagement 4.0' mit

Segmenterlösen in Höhe von 1,79 Mio. EUR (VJ: 1,74

Mio. EUR). Im zweiten Segment 'Betreiberpflichten Controlling' wurden

Segmenterlöse in Höhe von 0,24 Mio. EUR (VJ: 0,14 Mio. EUR) erzielt.

Auf operativer Ebene hat Solutiance im vergangenen Geschäftsjahr gegenüber

dem Vorjahr eine deutliche Verbesserung des EBITDA auf -2,18 Mio. EUR (VJ:

-2,59 Mio. EUR) erzielt. Hauptursächlich für das unverändert negative

Ergebnis waren die bisher noch geringe Umsatzbasis und Investitionen in die

IT-Plattform und den Ausbau des Plattformgeschäfts. Auch das Nettoergebnis

hat sich im abgelaufenen Geschäftsjahr auf -2,59 Mio. EUR (VJ: -2,99 Mio.

EUR) verbessert. Mit Veröffentlichung der Halbjahreszahlen 2022 hat die

Gesellschaft ihre zuvor kommunizierte Guidance für das laufende

Geschäftsjahr 2022 bestätigt. Der Vorstand der Gesellschaft erwartet

weiterhin Umsatzerlöse in Höhe von 3,60 Mio. EUR und einen Auftragseingang

in Höhe von 3,60 Mio. EUR.

In Anbetracht der bisher erzielten Umsatzdynamik, die deutlich unter

unseren Erwartungen lag, haben wir unsere bisherigen Umsatz- und

Ergebnisschätzungen nach unten angepasst. Für das laufende Geschäftsjahr

2022 rechnen wir nun mit Umsatzerlösen in Höhe von 3,42 Mio. EUR (bisher:

6,89 Mio. EUR) und einem EBITDA von -1,57 Mio. EUR (bisher: 0,21 Mio. EUR).

Für die Folgejahre 2023 und 2024 kalkulieren wir basierend auf einer

erwarteten dynamischen Umsatzentwicklung mit Umsatzerlösen von 5,31 Mio.

EUR (bisher: 11,26 Mio. EUR) bzw. 7,95 Mio. EUR (bisher: 18,92 Mio. EUR).

Parallel hierzu rechnen wir aufgrund von erwarteten Skaleneffekten durch

das Plattform-geschäftsmodell des Unternehmens mit überproportionalen

Ergebniszuwächsen und daher mit einem EBITDA von -0,87 Mio. EUR (bisher:

1,34 Mio. EUR) im GJ 2023 bzw. einem EBITDA von 0,56 Mio. EUR (bisher: 4,02

Mio. EUR) im GJ 2024. In Bezug auf das darauffolgende Geschäftsjahr 2025

gehen wir von einem erneuten Umsatz- und EBITDA-Anstieg auf dann 10,38 Mio.

EUR bzw. 1,01 Mio. EUR aus.

Insgesamt sehen wir Solutiance weiterhin gut aufgestellt, um mit ihrem

Plattformgeschäftsmodell im multimilliarden-schweren Facility Management-

Segment der Immobilienbranche sehr dynamisch zu wachsen und hierbei

deutliche Ergebniszuwächse zu erreichen. Im Zuge dessen sollte es dem

Unternehmen mit ihren Plattform-Services gelingen, von dem Outsourcing- und

Digitalisierungstrend innerhalb des Immobiliensektors deutlich zu

profitieren.

Im Rahmen unseres DCF-Bewertungsmodells haben wir aufgrund unserer

gesenkten Schätzungen ein neues Kursziel in Höhe von 2,50 EUR je Aktie

ermittelt und damit unser bisheriges Kursziel (2,70 EUR je Aktie) gesenkt.

Kurszielsenkend hat sich zudem die eingetretene Erhöhung des risikofreien

Zinses (auf 1,25%, statt zuvor 0,25%) ausgewirkt. Entgegengesetzt wirkte

der durchgeführte Reverse-Aktiensplit und die damit verbundene Verringerung

der Aktienanzahl (auf 5,47 Mio., statt zuvor: 7,82 Mio.) und der

eingetretene 'Rollover-Effekt' (Kursziel bezogen auf 2023 statt zuvor

2022). In Anbetracht des aktuellen Kursniveaus vergeben wir damit weiterhin

das Rating 'Kaufen' und sehen ein deutliches Kurspotenzial.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/25355.pdf

Kontakt für Rückfragen

GBC AG

Halderstraße 27

86150 Augsburg

0821 / 241133 0

research@gbc-ag.de

Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR; Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,5b,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:

http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung

Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 06.09.2022(18:32 Uhr)

Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe der Studie: 07.09.2022(11:00 Uhr)

-übermittelt durch die EQS Group AG.-

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.