Original-Research: USU Software AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu USU Software AG

Unternehmen: USU Software AG

ISIN: DE000A0BVU28

Anlass der Studie: Researchstudie (Update)

Empfehlung: Kaufen

Kursziel: 33,90 Euro

Kursziel auf Sicht von: 31.12.2022

Letzte Ratingänderung:

Analyst: Cosmin Filker; Marcel Goldmann

- Q1-Zahlen im Rahmen der Erwartungen

- Guidance und Prognosen bestätigt

- Kurszieländerung aufgrund Anhebung WACC

Mit einem Umsatzanstieg in Höhe von 8,8 % auf 29,57 Mio. EUR (VJ: 27,18

Mio. EUR) ist die USU Software AG gut in das laufende Geschäftsjahr 2022

gestartet. Dabei profitierte die Gesellschaft weiterhin vom bestehenden

Digitalisierungstrend, der Gewinnung neuer Kunden sowie von Folgeaufträgen.

Getrennt nach Umsatzarten wird die Fortsetzung des Trends einer zunehmenden

Nachfrage nach Cloud-Lösungen ersichtlich, wodurch die SaaS-Umsätze

besonders dynamisch um 34,8 % auf 3,29 Mio. EUR (VJ: 2,44 Mio. EUR)

zugelegt haben. Zusammen mit den ebenfalls ausgebauten Wartungserträgen

erhöhten sich die wiederkehrenden Erlöse auf 9,29 Mio. EUR (VJ: 8,20 Mio.

EUR), die mit 31,4 % nunmehr einen relevanten Anteil an den Gesamtumsätzen

des USU-Konzerns haben. In der Regel geht der Wandel hin zu SaaS-Lösungen

zu Lasten der einmaligen Lizenzerlöse. Jedoch verzeichnete die USU Software

AG in den ersten drei Monaten 2022 auch eine verstärkte Nachfrage nach On-

Premise-Aufträgen, verbunden mit einem Anstieg der Lizenzerlöse um 19,3 %

auf 2,60 Mio. EUR (VJ: 2,18 Mio. EUR). Schließlich erhöhten sich auch die

Beratungserlöse um 5,7 % auf 17,51 Mio. EUR (VJ: 16,56 Mio. EUR), als Folge

einer erhöhten Nachfrage nach IT-Projekten.

Ab dem laufenden Geschäftsjahr nutzt das USU-Management das EBITDA als neue

Planungs- und Steuerungsgröße und verzichtet damit auf die bisherige

Darstellung eines bereinigten EBIT. Gegenüber dem Vorjahr entwickelte sich

das EBITDA mit einem Anstieg in Höhe von 8,8 % auf 3,47 Mio. EUR (VJ: 3,19

Mio. EUR) proportional zum Umsatz. Demzufolge lag die EBITDA-Marge mit 11,7

% exakt auf dem Niveau des Vorjahres. Aufgrund fehlender Erträge aus

Währungsdifferenzen sowie eines aus latenten Steuern bedingten höheren

Steueraufwandes weist die Gesellschaft ein unterhalb des Vorjahreswertes

liegendes Periodenergebnis in Höhe von 1,65 Mio. EUR (VJ: 2,03 Mio. EUR)

aus.

Mit Veröffentlichung der Q1-Zahlen hat das USU-Management die bisherige

Unternehmens-Guidance bestätigt. Unverändert wird dabei für 2022 mit

Umsatzerlösen in Höhe von 120 bis 125 Mio. EUR und für die kommenden

Geschäftsjahre mit einem durchschnittlichen organischen Umsatzanstieg in

Höhe von 10 % gerechnet. Beim EBITDA wird für 2022 eine Bandbreite in Höhe

von 14,5 bis 16,0 Mio. EUR in Aussicht gestellt und bis 2024 sollte die

EBITDA-Marge auf 16 bis 18 % ansteigen. Aufgrund der damit unveränderten

Prognosen sowie der im Rahmen der Erwartungen liegenden Q1-Zahlen 2022

bestätigen auch wir unsere zuletzt im Rahmen der Anno-Studie (05.04.2022)

veröffentlichten Prognosen.

Unverändert sollte das margenstarke SaaS-Geschäft die stärksten

Wachstumsimpulse liefern. Darüber hinaus soll das internationale Geschäft,

in dem zuletzt lediglich ein Umsatzanteil von 21,1 % (VJ: 25,1 %)

erwirtschaftet wurde, weiter ausgebaut werden. Hier hatte die Gesellschaft

bereits neue Kunden gewinnen können, die in den kommenden Quartalen zu

einem Umsatzanstieg beitragen sollten. Das inländische Geschäft sollte auch

den eingeschlagenen Wachstumskurs fortsetzen. Bezeichnend hierfür steht der

neue wesentliche Auftrag des BWI und der Bundeswehr, der einen Zeitraum von

sieben Jahren und ein Gesamtvolumen in zweistelliger Mio. EUR-Höhe umfasst.

Bei damit unveränderten Input-Faktoren haben wir im Rahmen unseres DCF-

Bewertungsmodells dennoch eine Kurszielreduktion auf 33,90 EUR (bisher:

35,20 EUR) ermittelt. Dies liegt ausschließlich an einer leichten Anhebung

des risikolosen Zinssatzes auf 0,40 % (bisher: 0,25%) und damit einer

Steigerung des Diskontierungssatzes WACC. Wir vergeben weiterhin das Rating

KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/24265.pdf

Kontakt für Rückfragen

GBC AG

Halderstrasse 27

86150 Augsburg

0821 / 241133 0

research@gbc-ag.de

Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,6a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:

http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung

Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 24.05.2022 (14:43 Uhr)

Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe: 25.05.2022 (09:30 Uhr)

-übermittelt durch die EQS Group AG.-

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.