Original-Research: USU Software AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu USU Software AG

Unternehmen: USU Software AG

ISIN: DE000A0BVU28

Anlass der Studie: Researchstudie (Update)

Empfehlung: Kaufen

Kursziel: 31,65 Euro

Kursziel auf Sicht von: 31.12.2023

Letzte Ratingänderung:

Analyst: Cosmin Filker; Marcel Goldmann

- Neue Rekordwerte bei Umsatz- und Ergebnis erreicht

- Erreichen der oberen Guidance-Brandbreite in Aussicht

- Mittelfristige Wachstumsaussichten intakt

Im dritten Quartal 2022 hat die USU Software AG die Wachstumsdynamik der

vorangegangenen beiden ersten Quartale nochmals gesteigert. Nach dem

Umsatzanstieg in Höhe von 8,8 % (Q1 2022) und in Höhe von 14,9 % (Q2 2022)

wurde im abgelaufenen dritten Quartal eine Steigerung von 16,6 % erreicht.

Aus 9-Monatssicht legten damit die Umsatzerlöse um 13,5 % auf einen neuen

Rekordwert in Höhe von 92,87 Mio. EUR (VJ: 81,86 Mio. EUR) sichtbar zu.

Besonders ins Auge sticht dabei der dynamische Anstieg der Auslandsumsätze,

die nach der pandemiebedingten Delle mit einem Umsatzwachstum in Höhe von

15,0 % auf 22,01 Mio. EUR (VJ: 19,15 Mio. EUR) ein wichtiger Wachstumstreiber

waren. Sowohl die ausgeweiteten Marketingaktivitäten als auch die in den

vergangenen Geschäftsjahren etablierten Strukturen haben hierzu

beigetragen. Aber auch im Inland lagen die Umsätze mit 13,0 % auf 70,86

Mio. EUR (VJ: 62,71 Mio. EUR) sichtbar über Vorjahresniveau.

Getrennt nach Umsatzgruppen ist der Anstieg der einmaligen Lizenzerlöse,

die deutlich um 25,6 % auf 9,81 Mio. EUR (VJ: 7,81 Mio. EUR) zugelegt haben,

besonders dynamisch ausgefallen. Parallel dazu hatte sich mit einem Anstieg

um 32,3 % auf 10,40 Mio. EUR (VJ: 7,86 Mio. EUR) aber auch der Trend zu einer

stärkeren Nachfrage nach SaaS-Lösungen fortgesetzt. Zusammen mit den

Wartungserlösen belaufen sich die wiederkehrenden Umsätze auf 29,10 Mio. EUR

(VJ: 25,36 Mio. EUR) und machen mittlerweile 31,3 % (30,9 %) an den

Gesamtumsätzen des USU-Konzerns aus.

Das dynamische Umsatzwachstum geht bei Wachstumsraten über 10 % in der

Regel mit "Wachstumsschmerzen" einher. Denn die Gesellschaft muss zur

Bedienung der hohen Wachstumsdynamik verstärkt auf externe Mitarbeiter

zurückgreifen, die in der Regel kostspieliger als eigenes Personal sind.

Auf der anderen Seite kletterten die Kosten unterhalb des Bruttoergebnisses

nur unterproportional an, so dass die EBITDA-Marge mit 12,6 % (VJ: 12,7 %)

weitestgehend konstant geblieben ist. Das EBITDA legte dabei um 12,6 % auf

11,70 Mio. EUR (VJ: 10,39 Mio. EUR) nur leicht unterproportional zu. Aufgrund

des Auslaufens der positiven Effekte aus latenten Steuern hat sich die

Steuerquote "normalisiert" und damit liegen die Steueraufwendungen mit 2,59

Mio. EUR (VJ: 0,74 Mio. EUR) deutlich über Vorjahresniveau. Dies erklärt den

Rückgang des Nachsteuerergebnisses auf 5,78 Mio. EUR (VJ: 6,14 Mio. EUR).

Mit Veröffentlichung der 9-Monatszahlen hat das USU-Management die Guidance

konkretisiert und erwartet nunmehr Umsatzerlöse in Höhe von ca. 125 Mio. EUR

und ein EBITDA in Höhe von 16,0 Mio. EUR. Beide Werte liegen am oberen Ende

der bisher von der Gesellschaft in Aussicht gestellten Prognosebandbreite.

Mittelfristig soll unverändert ein Umsatzwachstum in Höhe von 10,0 %

erreicht und die EBITDA-Marge auf 16 - 18 % ausgebaut werden. In unseren

bisherigen Prognosen hatten wir uns schon an die obere Prognosebandbreite

orientiert. Daher bestätigen wir unsere Schätzungen für das laufende

Geschäftsjahr sowie für die kommenden Geschäftsjahre.

Dennoch ergibt sich beim aktualisierten Modellergebnis ein leicht

verändertes Kursziel in Höhe von 31,65 EUR (bisher: 30,75 EUR). Einerseits

bewirkt eine weitere Anhebung des risikolosen Zinssatzes auf 1,5 % (bisher:

1,25 %) eine Kurszielreduktion. Auf der anderen Seite passen wir unsere

Umsatz-Wachstumsprognosen in der Stetigkeitsphase auf 6,5 % (bisher: 5,0 %)

leicht an. Wir gehen davon aus, dass die Gesellschaft im Zuge der aktuellen

Inflation Preisanpassungen vornehmen wird. Ein Teil der Verträge ist

ohnehin indexiert, so dass hier automatisch Anpassungen erfolgen werden.

Bei den anderen Verträgen findet derzeit eine Kundenansprache statt.

Ausgehend vom aktuellen Kursniveau vergeben wir weiterhin das Rating

KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/26043.pdf

Kontakt für Rückfragen

GBC AG

Halderstrasse 27

86150 Augsburg

0821 / 241133 0

research@gbc-ag.de

Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,6a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:

http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung

Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 25.11.2022 (13:09 Uhr)

Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe: 28.11.2022 (09:00 Uhr)

-übermittelt durch die EQS Group AG.-

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.