Original-Research: Valneva SE - von First Berlin Equity Research GmbH

Einstufung von First Berlin Equity Research GmbH zu Valneva SE

Unternehmen: Valneva SE

ISIN: FR0004056851

Anlass der Studie: Update

Empfehlung: Hinzufügen

seit: 06.07.2022

Kursziel: EUR12,00

Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten

Letzte Ratingänderung: 27.01.2022 (vorher: Hinzufügen)

Analyst: Simon Scholes, CFA

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Valneva SE (ISIN:

FR0004056851) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes stuft die Aktie auf ADD

herab und senkt das Kursziel von EUR 22,10 auf EUR 12,00.

Zusammenfassung:

Am 24. Juni erteilte die Europäische Kommission (EC) die Marktzulassung für

Valnevas COVID-19-Impfstoff VLA2001 in Europa. Der Vorabkaufvertrag (APA)

zwischen Valneva und der Europäischen Kommission vom November 2021 sah die

feste Lieferung von ca. 24,3 Mio. Dosen im Jahr 2022 und eine Option auf

weitere ca. 35,7 Mio. Dosen im Jahr 2023 vor. Die Europäische Kommission

hatte das Recht, die APA zu kündigen, wenn VLA2001 nicht bis zum 30. April

2022 die Marktzulassung erhielt. Im Rahmen des APAs hatte Valneva ab dem

13. Mai 2022 30 Tage Zeit, um eine Marktzulassung zu erhalten oder

akzeptable Maßnahmen zur Nachbesserung vorzuschlagen. Am 19. Mai gab

Valneva bekannt, dass die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) die

Einreichung des Zulassungsantrags akzeptiert hatte. Zu diesem Zeitpunkt

konnte Valneva die Marktzulassung innerhalb von 30 Tagen nach dem 13. Mai

nicht erhalten, da hierfür eine positive Stellungnahme des Ausschusses für

Humanarzneimittel (CHMP) der EMA erforderlich war. Diese Stellungnahmen

werden auf den monatlichen Sitzungen des CHMPs abgegeben, und die nächste

CHMP-Sitzung fand vom 20. bis 23. Juni statt. Die Alternative der

Nachbesserung bedeutete Verhandlungen mit der EC und einzelnen

Mitgliedstaaten über die VLA2001-Lieferungen. Am 10. Juni erklärte Valneva,

dass die vorläufigen, inoffiziellen Mengenangaben der EC nicht ausreichten,

um das VLA2001-Programm aufrechtzuerhalten, und dass die Europäer ohne

größere Bestellungen keinen Zugang zu dem Impfstoff haben würden. Mehr als

15 % der Europäer über 18 Jahren sind nicht geimpft, und wir glauben, dass

eine erhebliche Nachfrage nach einem COVID-19-Impfstoff besteht, der wie

VLA2001 auf einer herkömmlichen Technologie wie dem inaktivierten Vollvirus

basiert. Inzwischen hat sich die COVID-Inzidenzrate in der EU seit Anfang

Juni fast verdreifacht. Vor diesem Hintergrund gehen wir davon aus, dass

die EU-Mitgliedstaaten ihre Entscheidung überdenken und mindestens 4

Millionen Dosen bestellen werden, was unserer Meinung nach die Fortsetzung

des VLA2001-Programms rechtfertigen würde. Da dies weit unter der im APA

genannten Menge liegt, haben wir unsere Bewertung des VLA2001-Programms

deutlich gesenkt. Gleichzeitig haben wir jedoch die Abzinsungssätze für die

Impfstoffprogramme von Valneva gesenkt, um die unseres Erachtens hohe

Wahrscheinlichkeit widerzuspiegeln, dass Pfizer, das im vergangenen Monat

eine erste Beteiligung von 8,1 % erworben hat, zu gegebener Zeit ein

vollständiges Angebot für das Unternehmen abgeben wird. Unser neues

Kursziel beträgt EUR12,00 (vorher: EUR22,10). Wir haben das Rating auf

Hinzufügen (vorher: Kaufen) herabgestuft.

First Berlin Equity Research has published a research update on Valneva SE

(ISIN: FR0004056851). Analyst Simon Scholes downgraded the stock to ADD and

decreased the price target from EUR 22.10 to EUR 12.00.

This is an abbreviated summary. The full text of this story (including

disclosure) is attached as a pdf document. For previous reports on this or

other companies covered by First Berlin contact Gaurav Tiwari directly

(g.tiwari@firstberlin.com).

Abstract:

On 24 June the European Commission (EC) granted marketing authorisation in

Europe to Valneva's COVID-19 vaccine, VLA2001. The November 2021 Advance

Purchase Agreement (APA) between Valneva and the EC stipulated firm

delivery of ca. 24.3m doses in 2022 and an option on a further ca. 35.7m

doses in 2023. The EC had the right to terminate the APA if VLA2001 did not

receive marketing authorisation by 30 April 2022. Under the APA, Valneva

had 30 days from 13 May 2022 to obtain a marketing authorisation or propose

an acceptable remediation plan. Valneva announced on 19 May that the

European Medicines Agency (EMA) had accepted the filing of its marketing

authorisation application. At this point Valneva could not gain marketing

authorisation within 30 days of 13 May because this required a positive

opinion from the EMA's Committee for Medicinal Products for Human Use

(CHMP). These opinions are given at the CHMP's monthly meetings and the

next CHMP meeting ran from 20 to 23 June. The alternative of remediation

meant negotiations with the EC and individual member states over VLA2001

deliveries. On 10 June Valneva stated that preliminary, unofficial volume

indications from the EC were not high enough to sustain the VLA2001

programme, and that without larger orders, Europeans would not have access

to the vaccine. Over 15% of Europeans over 18 are unvaccinated and we

believe there is a significant demand for a COVID-19 vaccine using

traditional technology such as the inactivated whole-virus-based VLA2001.

Meanwhile, the COVID incidence rate in the EU has nearly trebled since

early June. Against this background we expect EU member states to

reconsider and order at least 4 million doses, which is the number we

believe would justify continuation of the VLA2001 programme. As this is far

below the quantity in the APA, we have sharply reduced our valuation of the

VLA2001 programme. However, at the same time we have lowered the discount

rates we apply to Valneva's vaccine programmes to reflect the, in our view,

significant likelihood that Pfizer will in time mount a full bid for the

company having taken an initial 8.1% stake last month. Our new price target

is EUR12.00 (previously: EUR22.10). We have moved the rating to Add from Buy.

Bezüglich der Pflichtangaben gem. §85 Abs. 1 S. 1 WpHG und des

Haftungsausschlusses siehe die vollständige Analyse.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/24531.pdf

Kontakt für Rückfragen

First Berlin Equity Research GmbH

Herr Gaurav Tiwari

Tel.: +49 (0)30 809 39 686

web: www.firstberlin.com

E-Mail: g.tiwari@firstberlin.com

-übermittelt durch die EQS Group AG.-

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.