Wachstum trotz Krise - wie Mittelständler ohne hohe Investitionen

ihren Umsatz steigern

Koblenz (ots) -

- Standardisierung und Digitalisierung ermöglichen Wachstum bei niedriger

Kostenstruktur

- Dienstleistungen prädestiniert für Online-Umsetzung

Etwa ein Drittel der deutschen Mittelständler geht laut BDMW davon aus, 2021

mehr Umsatz zu erwirtschaften als im abgelaufenen Jahr. 2020 musste allerdings

auch jedes zweite Unternehmen pandemiebedingt Umsatzeinbußen hinnehmen, so dass

die erwartete Verbesserung bei einem Teil der Firmen nur eine Rückkehr zum

Vorkrisenniveau darstellt. Dabei bietet sich gerade jetzt die Gelegenheit, die

Weichen aktiv auf Wachstum umzustellen und das Geschäft durch Digitalisierung an

den richtigen Stellschrauben nicht nur krisensicher, sondern spürbar

erfolgreicher zu machen. Dafür sind weder hohe Investitionen noch IT-Umrüstungen

oder Personalaufstockungen in größerem Umfang notwendig. Gerade im Bereich

Dienstleistungen können mit konsequenter Standardisierung und Digitalisierung

hohe Umsatzsteigerungen bei gleichbleibend niedriger Kostenstruktur realisiert

werden, sind die Experten der digitalen Unternehmensberatung Baulig Consulting

überzeugt.

"Viele Mittelständler scheuen sich gerade in der aktuellen Situation davor, ihr

Unternehmen umzustrukturieren und die Digitalisierung von Angeboten und

Geschäftsprozessen voranzutreiben, da sie von hohen Investitionskosten und

unsicherem Ergebnis ausgehen", sagt Markus Baulig, Geschäftsführer der digitalen

Unternehmensberatung Baulig Consulting.

Speziell bei Dienstleistungsunternehmen beobachtet der Experte auch häufig

Skepsis, ob sich das eigene Produktportfolio überhaupt online abbilden lässt.

"Ein Großteil scheinbar kundenindividueller Dienstleistungen lässt sich mit

relativ geringem Invest zumindest in solchem Maße digitalisieren, dass sie

deutlich besser skalierbare Umsätze ermöglichen", kann Baulig aus hunderten von

Kundenprojekten berichten. Gerade bei Dienstleistungen im Bereich Beratung und

Weiterbildung lassen sich die Inhalte dem Experten zufolge sehr gut per Video

über digitale Kanäle vermitteln. Durch die Bewältigung einer deutlich höheren

Anzahl an Aufträgen verbessert sich auch die Qualität sukzessive, so dass der

entwickelte Standard immer besser und von der Konkurrenz schwieriger zu kopieren

wird.

Auch Digitalisierung einzelner Prozesse bringt das Geschäft spürbar voran

Um die Chancen der Digitalisierung gewinnbringend zu nutzen, ist es Baulig

zufolge nicht notwendig, das gesamte Portfolio zu digitalisieren. Häufig führten

schon einige Prozessschritte zu mehr Effizienz. Ein Beispiel: Ein

Websiteentwickler kann seinen Kunden alle für sie wichtigen Punkte in einem

standardisierten Online-Fragebogen abfragen lassen und daraufhin ein

automatisiertes Angebot erstellen. Auch die wichtigsten Inhalte für die Website

können digital vom Kunden eingeholt und standardisiert abgearbeitet werden.

Online-Unternehmensberatung als Best Practice für digitalisierte Dienstleitung

Auf die Frage, ob mit digitalen Dienstleistungen wirklich relevante Umsätze

generiert werden können, verweist der Baulig-Geschäftsführer auf den

Coachingmarkt, der sich auch in Deutschland in wenigen Jahren zum

Milliardenmarkt entwickelt hat und spätestens seit Corona überwiegend online

stattfindet. Auch die Baulig Consulting GmbH selbst ist bestes Beispiel dafür,

dass das Erfolgsprinzip funktioniert. Seit der Gründung des Unternehmens in 2016

setzen die Brüder Andreas Baulig und Markus Baulig konsequent auf

Standardisierung und Digitalisierung. Zu etwa 80 Prozent werden Beratungsinhalte

über Online-Trainings vermittelt, individuellere Betreuung erfolgt über

Videocalls, Messenger oder telefonisch. Heute erwirtschaftet Baulig Consulting

als führende digitale Unternehmensberatung für Digitalisierung und Vertrieb

jährlich über 20 Millionen Euro und beschäftigt mehr als 50 Mitarbeiter am

Standort Koblenz. Mehr als 4.000 Unternehmen und Selbstständige wurden in den

vergangenen fünf Jahren online beraten.

Über Baulig Consulting

Baulig Consulting ist die erste digitale Unternehmensberatung in Deutschland,

die mittelständische Kunden in den Bereichen Umsatzsteigerung und Vertrieb mit

Fokus auf digitale Absatzwege berät. Seit der Gründung im Jahr 2016 wurden über

4.000 Kunden via Online-Trainings und Videocalls zu erprobten, standardisierten

Lösungen beraten und in der Umsetzung begleitet. Das Unternehmen beschäftigt

aktuell über 50 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2020 einen Jahresumsatz von über

20 Millionen Euro. Das Unternehmen wurde 2021 erneut vierfach TÜV-zertifiziert.

Mehr Informationen: http://www.bauligconsulting.de .

Pressekontakt:

Ruben Schäfer

Pressesprecher

mailto:presse@bauligconsulting.de

+49 (0) 1520 4907120

Baulig Consulting GmbH

Rizzastraße 41

56068 Koblenz

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/143369/4872001

OTS: Baulig Consulting GmbH