Das Jahr der Batteriezellen-Technologie: CUSTOMCELLS erwartet massives

Wachstum in 2022 (FOTO)

Itzehoe/Tuebingen (ots) - 150 Beschäftigte, neue Produktionslinien und

innovative Technologien für die Batteriezell-Herstellung: CUSTOMCELLS, eines der

führenden Unternehmen in der Entwicklung und Serienfertigung modernster

Lithium-Ionen-Batteriezellen, treibt seinen Wachstumskurs im Jahr 2022 mit

Hochdruck voran. Die Produktions- und Entwicklungskapazitäten weitet die

Unternehmensgruppe drastisch aus.

Permanente Erneuerung, gleichbleibend hohe Qualität

Am Standort Itzehoe baut das Unternehmen eine neue, produktionsnahe Forschungs-

und Entwicklungseinrichtung für High Throughput Experimentation (HTE) auf. Bei

HTE werden verschiedene Parameter und Materialien zeitgleich variiert. "Das wird

uns ermöglichen, noch schneller neue Materialien zu identifizieren und damit die

Entwicklung spezifischer Batteriezellen für unsere Kunden voranzutreiben", sagt

Leopold König, Co-Gründer und CEO von CUSTOMCELLS. Daneben etabliert das

Unternehmen eine eigeneständige Entwicklungslinie für Festkörperbatterien und

weitet die Produktionsanlagen aus. CUSTOMCELLS bleibt damit auch in Zukunft

seinem projektgetriebenen Ansatz treu und stellt sich offen als

Technologiezulieferer für Zellhersteller aus aller Welt auf. Für die eigenen

Kunden geht dieser mit zwei Versprechen einher: dem der permanenten Erneuerung

sowie jenem einer stets gleichbleibend hohe Qualität.

Am Standort Tübingen schreitet der Ausbau für die Produktion von Batteriezellen

voran, mit denen CUSTOMCELLS seinen Kunden das elektrische Fliegen ermöglicht -

beispielsweise durch den Einsatz der Batteriezellen in Drohnen oder Flugtaxis.

Im Sektor e-Aviation sieht das Unternehmen insgesamt einen seiner wichtigen

Wachstumstreiber der Zukunft und kann bereits heute auf etablierte

Kundenbeziehungen in diesem Bereich aufsetzen.

Daneben werden in Tübingen auch digitale Produkte rund um die Batteriezelle

entwickelt. Der Bau der Produktionsstätte der Cellforce Group im benachbarten

Reutlingen wird ebenfalls über den Standort in Tübingen vorangetrieben. Die

Cellforce Group ist ein gemeinsames Joint-Venture von CUSTOMCELLS und der

Porsche AG.

Die Zahl der Beschäftigten von CUSTOMCELLS und seinen Tochterunternehmen soll in

diesem Jahr um 30 Prozent wachsen.

Taktgeber der technologischen Transformation

"2022 wird das Jahr der Batteriezellen-Technologie - und wir sind dafür bereit",

sagt Torge Thönnessen, Co-Gründer und Geschäftsführer von CUSTOMCELLS. "Durch

die Weichenstellungen der vergangenen Jahre können wir konsequent unseren Weg

vom Lab-Scale-Entwickler in Richtung Serienfertigung weitergehen und bieten

unseren Kunden Angebote entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Ob Design,

Prototyping, Zellmusterserien oder Produktionsstart samt eigenem oder externem

Aufbau von Micro- und Gigafactories - durch unser umfassendes Branchen- und

Technologie-Know-how rund um die Entwicklung und Herstellung leistungsstarker

Batteriezellen sind wir der natürliche Partner in einer Welt, die sich im

Umbruch befindet."

Künstliche Intelligenz in der Batteriezellenproduktion

Anfang des Jahres hat CUSTOMCELLS bereits ein Digitalisierungsteam ins Leben

gerufen, das am Einsatz von automatisierter Datenverarbeitung und künstlicher

Intelligenz (KI) in der Batteriezellenproduktion arbeitet. CUSTOMCELLS bleibt

damit Taktgeber der technologischen Transformation, die in Zeiten steigender

Energiepreise wichtiger ist als jemals zuvor. Den Auftragswert ihrer Projekte

konnte die Unternehmensgruppe 2021 deutlich gegenüber dem Vorjahr steigern und

die Beziehungen zu seinen Bestandskunden nochmals weiter vertiefen.

Tiefe Kundenbeziehungen und neue Technologien

Technologisch hat CUSTOMCELLS weiter aufgerüstet und unter anderem Fortschritte

beim Einsatz hochkapazitiver Aktivmaterialien wie Silicium (SI) und besonders

nickelreichem Lithium-Nickel-Cobalt-Mangan-Oxiden (NCM) erzielt. Das Unternehmen

hat die Produktion dafür durch neue und effiziente Trockenraumtechnik und eine

Erneuerung der Produktionsanlagen verstärkt, um diese besonders sensiblen

Materialien verarbeiten und damit noch leistungsstärkere Batteriezellen

herstellen zu können.

"Wir arbeiten unabhängig und gehen den Weg gemeinsam mit unseren jeweiligen

Projektkunden. Unsere Antworten auf die Herausforderungen unserer Kunden sind so

individuell wie unsere Kunden selbst. Durch die kontinuierliche Erweiterung

unserer Technologien sind wir in der Lage, jederzeit State-of-the-Art-Lösungen

für die branchenspezifischen Erfordernisse zu liefern", sagt Torge Thönnessen.

"Dabei stellen wir auch 2022 den Menschen und ein ganzheitliches, nachhaltiges

Wirtschaften am Standort Deutschland in den Mittelpunkt unseres weiteren

Wachstums."

Pressekontakt:

Mike Eisermann

mailto:mike.eisermann@customcells.de

CUSTOMCELLS Itzehoe

Fraunhoferstr. 1b

25524 Itzehoe

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/156638/5173257

OTS: CUSTOMCELLS®