ZUGFeRD Community stellt umfangreiches Rechnungsportal für Mitglieder

vor / Verwaltungsstandard XRechnung 1.2.2 wird ebenfalls unterstützt

(FOTO)

Bielefeld (ots) - Tolle Nachrichten für die Mitglieder der ZUGFeRD Community:

Nur wenige Monate nach Erst-Veröffentlichung des kostenfreien Erstellungstools

für ZUGFeRD Rechnungen stellt der Anwender-Verbund nun die Weiterentwicklung des

Werkzeugs zu einem umfangreichen Rechnungsportal für die Erfassung, Validierung

sowie die Erstellung von elektronischen Rechnungen vor. Neben der

Implementierung der Portalfunktionen unterstützt das ZF/FX Invoiceportal auch

das Rechnungsformat XRechnung in seiner neuesten Version - dem Standard zur

elektronischen Rechnungsstellung bei öffentlichen Auftraggebern.

Nachdem die erste Fassung des ZF/FX Invoiceportals bei den Anwendern der ZUGFeRD

Community bereits großes Interesse fand, wurde in den letzten Monaten die

Software-Umgebung umfänglich erweitert. Der Funktionsumfang enthält neben den

ZUGFeRD Profilen 1.0 und 2.1 - Extended jetzt auch das Profil ZUGFeRD 2.1 -

EN16931. Zusätzlich steht auch die neueste Version des Rechnungsformats

XRechnung 1.2.2. zur Auswahl. Beide Formate erfüllen die Anforderungen von

EU-Richtlinie 2014/55/EU, E-Rechnungs-Gesetz und E-Rechnungs-Verordnung, die

Unternehmer, die Rechnungen an die Bundesverwaltung stellen, ab dem 27.11.2020

verpflichtet, diese in elektronischer Form einzureichen.

Das neue Rechnungsportal finden registrierte Mitglieder der ZUGFeRD Community ab

sofort unter der Option ZF/FX Invoiceportal auf dem Dashboard. Damit stehen nun

Funktionen zur Verfügung, mit denen man nicht mehr nur E-Rechnungen

verschiedenster Standardformate schreiben, sondern auch validieren, erfassen und

zwischenspeichern können. Die Wahl des Umsatzsteuersatzes ist wie bisher frei

gestaltbar.

Mitglieder der ZUGFeRD Community können bis zu 10 empfangene und 10 erstellte

Rechnungen speichern. Bei der Erstellung oder dem Import weiterer Rechnungen

wird der jeweils älteste Eintrag automatisch gelöscht. Außerdem wird das

Hinterlegen umfangreicher Stammdaten für die Rechnungserstellung ermöglicht.

Somit können die Absender- und Kundendaten jetzt im Portal erfasst und für eine

schnelle Rechnungsbearbeitung weiterverwendet werden. Die Daten sind nur für den

Nutzer sichtbar.

Das ZF/FX Invoiceportal steht Mitgliedern der ZUGFeRD Community kostenfrei zur

Nutzung zur Verfügung. Die Anzahl der frei erstellbaren Rechnungen pro Tag ist

jedoch begrenzt. Bis zum Inkrafttreten der E-Rechnungs-Pflicht per 27.11.2020

wird das Portal daher um eine kostenpflichtige Variante erweitert. Die

kostenpflichtige Variante wird für einen Jahresbetrag ab 100 EUR zzgl. MwSt.

buchbar sein.

Alle Funktionen des ZF/FX Invoiceportals sowie die Neuerungen um ZUGFeRD und

Factur-X werden in einem ZF/FX Webinar am 24.09.2020, 9:00 - 12:00 vorgestellt.

Die ursprünglich an diesem Termin geplanten ZUGFeRD-Entwicklertage werden

aufgrund der COVID-19 Einschränkungen auf einen neuen Termin in 2021 verschoben.

Agenda und Anmeldung zum Webinar finden Sie in der ZUGFeRD Community,

http://www.zugferd-community.net/ .

Pressekontakt:

ferd management & consulting GmbH

Annika Tiedemann

Fon +49 (0521) 977 933-164

E-Mail presse@ferdmc.com

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/118330/4639325

OTS: ferd management & consulting GmbH