Dank finCraft ganz einfach: Investmentstrategien entwickeln und

umsetzen / Vor Launch im September: Fintech-Start-up zeigt zweite

Preview (VIDEO)

Bad Homburg (ots) -

- Börsen-Boom zieht Neueinsteiger an - diese sollen unterstützt werden

- Intelligente Instrumente für fortgeschrittene Anleger, die bislang nur den

Börsenprofis vorbehalten waren

- Investing-Advice-Plattform: Strategien entwickeln, Wertpapiere

unterschiedlicher Anlageklassen analysieren und vergleichen, Austausch mit der

Community

Die Börsen dieser Welt laufen auf Hochtouren. Seit dem Corona-Crash im März 2020

übertreffen Dax, Dow Jones und Co. immer neue Höchststände. Und davon wollen

immer mehr Menschen profitieren. Ganz besonders im anhaltenden

Niedrigzinsumfeld. Im zweiten Preview

(https://www.fincraft.de/preview/strategyAndPortfolio) zeigt finCraft, wie

einfach es mit ihrer Plattform auch für Börseneinsteiger ist, eine kompetente

Anlagestrategie zu entwickeln und ein eigenes Portfolio aufzubauen.

"Wir nähern uns mit großen Schritten dem Launch im September. Das Feedback zur

ersten Preview (https://www.fincraft.de/preview/) ist sehr positiv. Für das

Design und den spielerischen Ansatz, mit dem wir es schaffen, die komplexe Welt

der Börse intuitiv verständlich zu präsentieren, gab es viel positives Feedback

unserer Nutzer. Jetzt zeigen wir ihnen, wie es im Anschluss weitergeht und

finCraft beim Start an der Börse, aber auch darüber hinaus unterstützt", sagt

Dr. Stefan Steib (https://www.linkedin.com/in/stefan-steib-dr-1a8aa810b/) ,

Gründer und CEO von finCraft. In der vor einigen Wochen veröffentlichten ersten

Preview können Interessierte auf finCraft.de (http://www.fincraft.de) ihren

Anlagetyp bestimmen. Der in einem unterhaltsamen Onboarding-Prozess ermittelte

Archetyp ist Schritt 1 von 3 auf dem Weg zur Herleitung eines individuellen

Wertpapierportfolios - ohne Fachvokabular oder komplexe Arithmetik.

Preview II: Von der Anlagestrategie zur Wertpapierauswahl

Im Schritt 2 wird eine zum Anlegerprofil passende Anlagestrategie definiert, die

helfen soll, die eigenen Emotionen unter Kontrolle zu halten und stattdessen

systematisch, diszipliniert und rational zu agieren. Im Mittelpunkt der

finCraft-Anwendung steht hierbei die Festlegung der Assetallokation

(Vermögensaufteilung), also die Aufteilung des Gesamtportfolios auf verschiedene

Assetklassen (Aktien, Anleihen, Rohstoffe etc.) mit dem Ziel der Rendite- und

Risikooptimierung.

In Schritt 3 werden schließlich Wertpapiere für das Portfolio ausgewählt. Die

finCraft-Plattform verfügt über eine umfangreiche Palette an aus Theorie und

Praxis bekannten Strategiemodellen. Diese unterstützen die Nutzer dabei, die zu

ihnen und ihren Zielen passenden Wertpapiere auszuwählen. Börsenneulinge werden

auf der finCraft-Plattform also an die Hand genommen und in einem einfach

strukturierten, intuitiven Prozess zu ihrem ersten Wertpapierportfolio geführt -

unabhängig, kompetent, und vor allem frei von Interessenkonflikten.

Umfassende Funktionen und Investmenttools - auch für Fortgeschrittene

Das erste Startportfolio ist der Anfang, nicht das Ende der Möglichkeiten für

"digitale Selbstentscheider" auf der finCraft-Plattform. "Unser Anspruch ist,

dass jeder Nutzer auch die Möglichkeit haben soll, sich weiterzuentwickeln, vom

Newbie zum Semi-Profi. Wir sorgen für das nötige Know-how und den Austausch mit

Gleichgesinnten. Erfahrenen Anwendern bieten wir intelligente Analysewerkzeuge

als Entscheidungshilfen, die bisher den Investmentprofis vorbehalten waren.

Deren intuitive Bedienung setzt jedoch keine professionellen Kenntnisse voraus.

Wir setzen vielmehr auf den Spaßfaktor und Learning by Doing", so Dr. Stefan

Steib.

Über die finCraft GmbH

Das Fintech-Start-up mit Sitz in Bad Homburg bei Frankfurt kombiniert

intelligente Technik mit bewährten Modellen aus der Kapitalmarkttheorie und den

neuen Designmöglichkeiten der digitalen Welt. Die Investing-Advice-Plattform von

finCraft (https://www.fincraft.de/home) stellt alles bereit, damit private

Anlegerinnen und Anleger erfolgreich und eigenständig am Kapitalmarkt

investieren können. Dahinter steht ein interdisziplinäres Team aus

Kapitalmarktexperten, Softwarespezialisten und Designern. Gründer und CEO ist

Dr. Stefan Steib (https://www.linkedin.com/in/stefan-steib-dr-1a8aa810b/) . Zu

den Investoren gehören unter anderem die renommierte Designagentur Strichpunkt

GmbH sowie die Content Software GmbH, die seit über 20 Jahren

Technologielösungen für das Kapitalmarktgeschäft entwickelt.

Pressekontakt:

finCraft GmbH

Gartenstraße 27

61352 Bad Homburg

Wolfram Hepp

Partner

+49 170 37 51 95 9

mailto:wolfram.hepp@fincraft.de

http://www.fincraft.de

Pressebüro finCraft

c/o Convensis GmbH

Friedrichstrasse 23b

70174 Stuttgart

Presseteam finCraft

David Möller

Anke Selig

+49 711 365 337 68

mailto:PRfinCraft@convensis.com

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/156738/4949954

OTS: finCraft GmbH