KI-Startup Guardian Technologies schließt Finanzierungsrunde mit hoher

sechsstelliger Summe ab (FOTO)

München (ots) - Das Startup-Unternehmen Guardian Technologies hat seine zweite

Finanzierungsrunde mit einem Gesamtvolumen im hohen sechsstelligen Bereich

abgeschlossen. Das teilte das Unternehmen heute in München mit. Die Summe wird

investiert von Lars Müller, Kopf hinter der doinglean Ventures und Hubert

Deutsch, Gründer und CEO der Synth Group. Neben der finanziellen Investition

werden die Investoren vor allem ihr Know-how einbringen.

Jack-Leonard Bolz-Mendel, Gründer von Guardian Technologies: "Um schnelles

Wachstum für unsere Mission zu gewährleisten, haben wir uns mit finanziellen

Mitteln ausgestattet und sind unseren beiden Investoren dankbar für ihr

Vertrauen und freuen uns auf die gemeinsame Zeit."

Hubert Deutsch war in der Vergangenheit unter anderem Finanzvorstand bei

Liebherr. Lars Müller leitet heute die Synbiotic SE, das erste börsennotierte

Cannabis-Unternehmen in Deutschland. Müller war schon zuvor bei Guardian

Technologies investiert und baut diese Position nun aus.

Guardian Technologies entwickelt durch künstliche Intelligenz gesteuerte

Löschsysteme die Brände frühestmöglich detektieren und die zielgerichtet

löschen. Ein solches System ist bislang weltweit einmalig. Das Unternehmen wurde

von Jack-Bolz Mendel und Stanislav Marodov gegründet. Zudem wird Guardian

Technologies von Daniel Schmid unterstützt, der sich um die Digitalstrategie und

UX/UI-Beratung kümmert. Schmid hatte in der Vergangenheit unteranderem die

mehrfach preisgekrönte Designagentur 47 Nord gegründet und arbeitete bei dem

Daimler-Startup Moovel als Head of Innovation.

Das Investment ist vor allem dazu gedacht, das Team bei der Einführung in den

Markt zu unterstützen. Außerdem bereitet Guardian Technologies gerade die

Zertifizierung für den höheren technischen Brandschutz vor. Als nächsten Schritt

plant Guardian Technologies die Fertigstellung des Systems und den Aufbau eines

Vertriebsnetzwerkes. Ihr Ziel ist es, zunächst Deutschland, dann die komplette

DACH-Region und schließlich Europa zu beliefern. Bereits in den nächsten zehn

Jahren soll der Löschroboter weltweit Brände bekämpfen und Leben retten. Weitere

Investoren haben ihr Interesse bereits verkündet und erste

Vertriebspartnerschaften sind bereits in der Vorbereitung.

Lars Müller von doinglean Ventures: "Ich sehe ein sehr großes Potenzial in

diesem Start-up. Der Markt hat diesen frischen Wind gebraucht, seit der letzten

echten Innovation im Brandschutz ist viel Zeit vergangen und ich bin der festen

Überzeugung, dass Guardian Technologies mit dem Produkt-Launch der Systeme immer

weiter wachsen wird."

Pressekontakt:

Guardian Technologies GmbH

Fischergasse 6

88131 Lindau

Ruben Schäfer

Tel: 01520 4907120

Mail: mailto:ruben@rubenschaefer.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/153428/4966806

OTS: Guardian Technologies GmbH