Helaba trotz Corona zufrieden mit Ergebnis 2020

Frankfurt am Main (ots) -

- Konzernergebnis vor Steuern liegt bei 223 Mio. Euro

- Transformationsprogramm zeigt positive Ergebnisse

- Operatives Geschäft gut gelaufen - insbesondere Provisionsüberschuss legt um

10,1 Prozent deutlich zu

- Striktes Kostenmanagement reduziert Verwaltungsaufwand um 3,4 Prozent

- Risikovorsorge mit 305 Mio. Euro deutlich erhöht und auskömmlich dotiert -

noch keine nennenswerten Ausfälle

- CET1-Quote mit 14,7 Prozent auf sehr gutem Niveau - über Vorjahr und deutlich

über aufsichtsrechtlichen Anforderungen

- Prognose: Ergebnis bei weitgehend unveränderter Risikovorsorge in etwa auf

Vorjahresniveau

Die Helaba Landesbank Hessen-Thüringen konnte trotz Corona-bedingter Belastungen

im Geschäftsjahr 2020 ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielen. Das

IFRS-Ergebnis vor Steuern erreichte 223 Mio. Euro (Vorjahr: 518 Mio. Euro). Nach

Steuern lag das Konzernergebnis bei 177 Mio. Euro (Vorjahr: 470 Mio. Euro). "Das

Konzernergebnis spiegelt wider, dass das angestoßene Transformationsprogramm

positiv wirkt. Das operative Geschäft ist insgesamt gut gelaufen. Dank unseres

strikten Kostenmanagements konnten wir den Trend steigender Kosten stoppen.

Parallel sind die Bewertungseffekte, die unser Halbjahresergebnis erheblich

belastet hatten, erwartungsgemäß deutlich zurückgelaufen. In Summe können wir

rückblickend mit dem erzielten Jahresergebnis zufrieden sein", ordnet Thomas

Groß, Vorsitzender des Vorstandes der Helaba, das Konzernergebnis ein.

Pressekontakt:

Mike Peter Schweitzer

Kommunikation und Marketing

Helaba

Landesbank Hessen-Thüringen

Girozentrale

MAIN TOWER

Neue Mainzer Str. 52-58

60311 Frankfurt

Tel.: 069/9132-2877

Fax: 069/9132-4335

e-mail: mailto:mikepeter.schweitzer@helaba.de

Internet: http://www.helaba.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/55060/4872123

OTS: Helaba

ISIN: DE000HLB0A20