Agrarchemie: Trotz Corona-Pandemie keine großen Einbrüche / Digitale

Jahrespressekonferenz des Industrieverbands Agrar heute

Frankfurt/Main (ots) - Der Nettoinlandsumsatz (NIU) mit Pflanzenschutzmitteln in

Deutschland belief sich im Geschäftsjahr 2020 auf 1,146 Milliarden Euro. Das

bedeutet gegenüber dem Vorjahr (1,193 Mrd. Euro) ein Minus von 3,9 Prozent im

Direktgeschäft zwischen der im Industrieverband Agrar e. V. (IVA) organisierten

Industrie und dem Pflanzenschutz-Großhandel. Der Absatz von Mineraldüngern in

Deutschland hat sich stabilisiert: 1,372 Millionen Tonnen Stickstoffdünger

wurden in der Düngesaison 2019/20 nachgefragt, was einer Zunahme von gut 2,2

Prozent entspricht (2018/19: 1,342 Mio. Tonnen).

Mehr Zahlen und Hintergründe präsentiert der IVA heute (27. April) im Rahmen

seiner Jahrespressekonferenz um 11 Uhr per Video-/Audiokonferenz (>> Anmeldung:

https://www.iva.de/iva-laedt-zu-jahrespressekonferenz-am-27-april-2021 ).

Der Industrieverband Agrar e. V. (IVA) vertritt die Interessen der

agrochemischen Industrie in Deutschland. Zu den Geschäftsfeldern der 53

Mitgliedsunternehmen gehören Pflanzenschutz, Pflanzenernährung, Biostimulanzien

und Schädlingsbekämpfung. Die vom IVA vertretene Branche steht für innovative

Produkte für eine moderne und nachhaltige Landwirtschaft.

Pressekontakt:

Industrieverband Agrar e. V., Pressestelle

Martin May

Tel. +49 69 2556-1249 oder +49 151 54417692

Fax +49 69 2556-1298

E-Mail: mailto:may.iva@vci.de

https://www.iva.de

https://twitter.com/IVA_Presse

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/16070/4899859

OTS: Industrieverband Agrar e.V. (IVA)