KfW IPEX-Bank beteiligt sich an Finanzierung des Kaufs von Rangierloks

durch das Leasing-Start-up Nexrail

Frankfurt am Main (ots) - Nexrail will durch den Kauf von bis zu 50 neuen

SmartHybrid- und 53 existierenden modernen Rangierloks seine Flotte erweitern

und so nicht nur künftiges Wachstum ermöglichen, sondern auch ein führender

Akteur im Bereich der Hybrid-/Zweikraftlokomotiven werden.

Die Transaktion des neu gegründeten Leasing-Spezialisten Nexrail wird vom

französischen Infrastrukturfonds InfraVia und Vossloh Locomotives, dem führenden

Hersteller von Rangierloks in Europa, unterstützt. Sie umfasst den Kauf einer

ersten Flotte von 53 Lokomotiven, die bereits unter Leasingvereinbarungen

betrieben werden, und bis zu 50 nagelneuen SmartHybrid-Lokomotiven, die ab 2023

geliefert werden sollen.

Das Finanzierungspaket für den Großteil der Flotte wurde von der KfW IPEX-Bank,

Helaba und ABN AMRO als Co-Arranger geschnürt. Die KfW IPEX-Bank agierte

außerdem als Security Agent.

Mit dieser Transaktion unterstreicht die KfW IPEX-Bank erneut ihr Know-how im

Bereich der Finanzierung von Bahninfrastruktur und verhilft einem aufstrebenden

Kunden zu mehr Wachstum.

Alle Lokomotiven erfüllen die höchsten Emissionsstandards und tragen so zu einem

klimafreundlichen Ausbau und zum Austausch einer insgesamt überalterten

Rangierlokflotte bei. Die SmartHybrids bilden die nächste technologische Stufe

hin zu einem saubereren Betrieb, indem sie batterieelektrische Antriebe mit

Dieselmotoren der EU Stage V kombinieren und so für signifikant geringere

Emissionen an CO2 und anderen Schadstoffen, wie NOx und Feinstaub, sorgen.

Der Güterverkehr auf der Schiene spielt aufgrund seines geringen CO2-Fußabdrucks

im Vergleich zu anderen Arten des Gütertransports, einschließlich des Transports

auf nicht elektrifizierten Teilen des Schienennetzes, eine zentrale Rolle bei

der Dekarbonisierung der Transportlieferketten. Nexrail hat sich für diesen

Markt positioniert, indem es die veraltete Rangierlokflotte durch neue,

modernste Hybrid-Lokomotiven ersetzt, die die aktuellen Emissions- und

Kraftstoffeffizienzstandards erfüllen und für nachhaltige Kraftstoffe geeignet

sind.

Pressekontakt:

KfW IPEX-Bank GmbH, Palmengartenstraße 5-9, 60325 Frankfurt

E-Mail: mailto:dela.strumpf@kfw.de

Tel. 069 7431-2984

E-Mail: mailto:Presse.IPEX@kfw.de,

Internet: http://www.kfw-ipex-bank.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/69662/5045979

OTS: KfW IPEX-Bank