KfW IPEX-Bank beteiligt sich an Sotra-Connection in Norwegen

Frankfurt am Main (ots) - Die KfW IPEX-Bank stellt als Mitglied eines starken

internationalen Bankenkonsortiums, zu dem auch die Bank of China, Caixa Bank,

Credit Agricole, DZ BANK, K-EXIM, Korean Development Bank, K-SURE und Santander

gehören, ein Darlehen in Höhe von rund 700 Mio. NOK (etwa 70 Mio. EUR) zur

Verfügung. Das Gesamtfinanzierungspaket beläuft sich auf 7,8 Mrd. NOK (790 Mio.

EUR) und unterstützt das Straßenbauprojekt Rv.555 Sotrasambandet ("Sotra

Connection").

Das Projekt Sotra Connection umfasst die Planung, den Bau, die Finanzierung, den

Betrieb und die Instandhaltung der neuen Sotra-Brücke und von insgesamt ca. 40

km Straßen mit zugehörigen Brücken, Gräben, Tunneln und Radwegen.

Die Norwegische Straßenverwaltung (Norwegian Public Roads Administration - NPRA)

hatte nach Abschluss eines umfangreichen Ausschreibungsverfahrens die 21-jährige

Konzession an ein Konsortium unter der Leitung von Macquarie Capital vergeben,

das daneben aus SK ecoplant Co., Ltd. und WeBuild S.p.A. besteht. Das Projekt

ist als öffentlich-private Partnerschaft (PPP) strukturiert und wurde im Mai

2018 vom norwegischen Parlament genehmigt. Es wird das fünfte Straßen-PPP sein,

das in Norwegen umgesetzt wird.

Die Sotra Connection soll zu einer besseren Verkehrsanbindung und -sicherheit

beitragen. Zudem soll die Stellung von Øygarden und der umliegenden Gebiete für

regionale und nationale Geschäftsinteressen als integraler Bestandteil der

Region Bergen gestärkt werden. Darüber hinaus werden die Mobilität allgemein,

der öffentliche Transport, Fahrtzeiten und die Verkehrssicherheit verbessert.

2027 soll die Straße für den Verkehr freigegeben werden.

"Wir freuen uns sehr, ein weiteres wichtiges PPP-Infrastrukturvorhaben mit

unserem langjährigen geschätzten Geschäftspartner Macquarie abzuschließen" ,

erklärt Andreas Ufer, Mitglied der Geschäftsführung der KfW IPEX-Bank. "Mit

unserer Beteiligung an der Finanzierung dieses Leuchtturmprojektes

unterstreichen wir einmal mehr unser Engagement bei der Finanzierung

privatwirtschaftlicher Infrastrukturvorhaben in Deutschland und Europa."

Über die KfW IPEX-Bank

Die KfW IPEX-Bank verantwortet innerhalb der KfW Bankengruppe die Export- und

Projektfinanzierung. Mit der Strukturierung mittel- und langfristiger

Finanzierungen für deutsche und europäische Exporte, Infrastrukturinvestitionen

und Rohstoffsicherung sowie Umwelt- und Klimaschutzprojekte auf der ganzen Welt

unterstützt sie heimische Unternehmen der industriellen Schlüsselsektoren auf

den globalen Märkten. Als Transformationsbank finanziert sie

Zukunftstechnologien, um den Wandel zu einer nachhaltigen Gesellschaft - in

allen drei Dimensionen Wirtschaft, Umwelt und Soziales - zu begleiten. Mit

anspruchsvollen Sektorleitlinien für CO2-intensive Sektoren stellt die KfW

IPEX-Bank die Kompatibilität ihrer Finanzierungen mit den Zielen des Pariser

Klimaschutzabkommens sicher. Mit ihrem THG-Accounting verfolgt sie das Ziel, ein

treibhausgasneutrales Portfolio bis 2050 zu erreichen. Sie verfügt über eine

umfassende Branchen-, Strukturierungs- und Länderkompetenz, sie übernimmt in

Finanzierungskonsortien führende Rollen und bindet andere Banken,

Institutionelle Investoren und Versicherungen aktiv ein. Sie wird als rechtlich

selbständiges Konzernunternehmen geführt und ist in den wichtigsten Wirtschafts-

und Finanzzentren der Welt vertreten.

Pressekontakt:

Dela Strumpf

KfW IPEX-Bank GmbH, Palmengartenstraße 5-9, 60325 Frankfurt

E-Mail: mailto:dela.strumpf@kfw.de

Tel. 069 7431-2984

E-Mail: mailto:Presse.IPEX@kfw.de,

Internet: http://www.kfw-ipex-bank.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/69662/5174111

OTS: KfW IPEX-Bank