Startschuss für die deutsch-marokkanische Reformpartnerschaft: Ein

gestärktes Finanzsystem, von dem viele Marokkaner profitieren

Frankfurt am Main (ots) -

- "Compact with Africa": KfW unterstützt Marokko mit 250 Mio. EUR

- Stärkung von Kapitalmarkt und Privatsektor

- Stabilisierung des marokkanischen Finanzsystems

Die KfW Entwicklungsbank hat im Auftrag des Bundesministeriums für

wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) mit dem marokkanischen

Wirtschafts- und Finanzministerium einen Finanzierungsvertrag in Höhe von 250

Mio. EUR für einen zinsverbilligten Kredit unterzeichnet. Es geht um die

Verbesserung der Rahmenbedingungen für Investitionen und den Zugang zu

Finanzdienstleistungen für in- und ausländische kleine und mittlere

Privatunternehmen. Dies soll über verschiedene Reformmaßnahmen erreicht werden:

So wird zum Beispiel das Mobile Banking in Marokko ausgebaut, damit bestimmte

Zahlungen über Handys abgewickelt werden können. Auch der Mikrofinanzsektor wird

gestärkt, damit Kleinstunternehmer leichter an einen Kredit kommen. Der

Kapitalmarkt wird weiterentwickelt, damit es einfacher für Unternehmen ist, sich

über Anleihen zu refinanzieren.

Die Stabilisierung des Finanzsystems spielt ebenfalls eine Rolle. Hier geht es

beispielsweise darum, das Einlagensicherungssystem in Marokko zu stärken. Das

finanzierte Reformprogramm steht im Zusammenhang mit der 2017 im Zuge der

deutschen G-20-Präsidentschaft vereinbarten Initiative "Compact with Africa" zur

Unterstützung der Reformanstrengungen von sechs afrikanischen Staaten.

"Die Wirkung von verbesserten Rahmenbedingungen für Investitionen ist enorm und

wird das marokkanische Wirtschafts- und Beschäftigungswachstum nachhaltig

stärken. Kernstück der weiteren wirtschaftlichen Entwicklung Marokkos ist es,

die volle Entfaltung des Privatsektors zu ermöglichen. Dies wird zu erhöhten

Einkommens- und Beschäftigungsperspektiven breiter Bevölkerungsgruppen Marokkos

führen", sagte Dr. Günther Bräunig, Vorstandsvorsitzender der KfW.

Durch die Reformfinanzierung sollen wirtschaftliche Rahmenbedingungen geschaffen

werden, von denen alle Bevölkerungsschichten und Regionen profitieren.

Insbesondere im Mikrofinanzbereich soll das Angebot durch die Beseitigung

regulatorischer und rechtlicher Hindernisse verbessert werden. Damit werden

Finanzdienstleistungen für kleine und mittlere Unternehmen, Start-ups und die

lokale Bevölkerung leichter - auch mobil - zugänglich und preislich attraktiver.

Der bisherige Anteil von 35 % der ländlichen Bevölkerung, die Zugang zu

Finanzdienstleistungen hat, soll bis im Jahr 2030 auf 75 % erhöht werden.

Kleine und mittlere Unternehmen sind ein wichtiger Motor für die marokkanische

Wirtschaft, denn sie machen über 90 % der Unternehmen im Privatsektor aus und

beschäftigen über 60 % der Erwerbstätigen.

Zum Geschäftsbereich KfW Entwicklungsbank finden Sie unter:

http://www.kfw-entwicklungsbank.de

Pressekontakt:

KfW, Palmengartenstr. 5 - 9, 60325 Frankfurt

Kommunikation (KOM), Dr. Charis Pöthig

Tel. +49 (0)69 7431 4683

E-Mail: mailto:charis.poethig@kfw.de, Internet: http://www.kfw.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/41193/4781900

OTS: KfW