Tiefere Einblicke in das Media-Oekosystem: Sourcepoint kauft RedBud

Media (FOTO)

New York/London/Berlin (ots) - Die Consent-Management-Plattform integriert das

Team und die Technologie von RedBud, um zukünftig verdeckte Gefahrenquellen für

den Datenschutz sowie Performance-Probleme rechtzeitig zu erkennen

Sourcepoint, die Plattform für Datenschutzkonformität im Ökosystem des digitalen

Marketings, gab heute die Übernahme von RedBud Media, einem

Softwaretechnologie-Unternehmen aus Großbritannien, bekannt. Durch die Übernahme

erhalten Verkäufer und Käufer von Media und Daten ab sofort zuverlässige

Informationen darüber, ob ihre Partner datenkonform agieren. Mit Hilfe der

Technologieplattform von RedBud und den dazugehörigen Datenschutz- und

Werbeexperten, bietet Sourcepoint ab sofort vor allem für den Markt der Werbe-

und Marketingtechnologie, die umfangreichste Plattform für Datenschutz-,

Compliance- und Consent-Management.

In der datenbasierten und zunehmend auf Datenschutz bedachten Welt von heute ist

Datenethik von entscheidender Bedeutung. Allerdings war es bisher für das

gesamte Media-Ökosystem kaum möglich, die Datenschutzpraktiken von Partnern

skalierbar und detailliert zu durchschauen. Mit der Scan- und

Analysetechnologie-Lösung DIAGNOSE von RedBud ist das nun jedoch möglich: Sie

bietet einen umfassenden und detaillierten Ansatz zur Beurteilung von Anbietern

und dem Monitoring ihrer Performance.

Publisher verbessern mit Hilfe von DIAGNOSE ihre Wettbewerbsbedingungen: Sie

bieten Tools an, die dem User in Bezug auf Daten und Datenschutzeinstellungen

eine bessere Übersicht ermöglicht und erhalten einen vollständigen Einblick in

alle intransparenten Aktivitäten innerhalb ihrer Plattform, die zu Datenschutz-

und Umsatz-Risiken führen könnten. Aber auch Marken profitieren von der

Übernahme. Sie erhalten für jede datenverarbeitende Instanz einen umfangreichen

Speicherplatz, in dem die verschiedenen Nutzer-Touchpoints jeweils gespeichert

werden können.

Die Technologie zeigt Werbetreibenden nicht nur Grauzonen im Datenschutz auf,

sondern auch, wie sie behoben werden können. Die gleichzeitige Anzeige möglicher

Gefahrenquellen, sowohl im Datenschutz als auch in der Performance sowie einer

individuell anpassbaren Lösung für Datenschutzprobleme, hilft Publishern und

Advertisern dabei, ihre Monetarisierung zu verbessern und ein nachhaltigeres

Ökosystem zu implementieren.

RedBud wurde 2018 mit dem Ziel gegründet, digitale Werbung zu verbessern, indem

es die fragmentierte Werbetechnologie für Publisher entmystifiziert. Ihre

proprietäre Scantechnik bildet sowohl einfache als auch komplexe User Journeys

auf Webseiten ab und erfasst alle sichtbaren und unsichtbaren Inhalte, die

direkt oder indirekt Einfluss auf digitales Eigentum haben. Die Plattform sucht

und überwacht Quellen, die den Datenschutz gefährden und stellt ein Benchmarking

zur Verfügung, sodass Publisher den Zustand ihrer Datenschutzvorkehrungen

fortwährend überprüfen können. Die Mitbegründer Chloe Grutchfield und Rhys Denny

werden in das Führungsteam bei Sourcepoint eingeordnet.

"Die Akquisition von RedBud ist ein entscheidender Schritt, um Publishern,

Werbetreibenden und allen Akteuren des Ökosystems eine stärkere digitale

Gemeinschaft zu ermöglichen", sagt Ben Barokas, CEO von Sourcepoint. "In der

Vergangenheit fehlte es den Media-Verkäufern an Einblick in den Kaufprozess von

Third-Party-Daten. RedBud und sein Team waren führend darin, Publishern mehr

Transparenz zu verschaffen. Durch die Integration von RedBuds Vision und ihres

großartigen Produkts sowie die Übernahme von Chloe und Rhys in unser Team, wird

Sourcepoint Publisher dabei unterstützen können, ihre Wettbewerbsbedingungen zu

verbessern und Marken dabei helfen, ihre Werbeausgaben nicht nur konform,

sondern auch entsprechend ihrer Datenschutzrichtlinien für Verbraucher

auszurichten."

"Da sich das regulatorische Umfeld - und auch die Einstellung der Verbraucher in

Bezug auf Datenschutz - kontinuierlich weiterentwickelt, ist es für

Medieninhaber wie -käufer unglaublich wichtig, gegenseitige Einblicke in die

Marktstandards zu haben", erläutert Chloe Grutchfield, Mitbegründerin von

RedBud. "Die Diagnosetools von RedBud sind eine sinnvolle Ergänzung für die

Compliance-Plattform von Sourcepoint. Wir freuen uns sehr darüber, jetzt mit

gemeinsamen Kräften unsere gemeinsame Vision eines transparenteren und

nachhaltigeren Medien-Ökosystems zum Nutzen von Publishern, Werbetreibenden und

Verbrauchern weiter voranbringen zu können."

"Die Zusammenarbeit mit RedBud an der Lösung von Datenschutz- und

Performance-Problemen bei der Vermarktung unserer Inhalte war unglaublich

erfolgreich. Mit Hilfe von Sourcepoint konnten wir mehr Transparenz in den

Datenaustausch mit unseren Partnern erhalten, was für uns von unschätzbarem Wert

ist. Beide Unternehmen bieten herausragende Dienstleistungen und verfügen über

ein tiefgreifendes Verständnis für die Herausforderungen von Publishern. Wir

sind begeistert, diese Übernahme mitzuerleben", sagt Richard Bailey, Business

Operations Director IDG.

"Es ist großartig zu sehen, dass Sourcepoint und RedBud sich zusammenschließen

und den Publishern weitere Unterstützung bieten, in einer Zeit, in der

Datenschutz und Einwilligung für unsere Branche einen solchen Schwerpunkt

bilden. Durch die Zusammenarbeit mit der Consent-Management-Plattform von

Sourcepoint konnten wir Vertrauen aufbauen und bessere Erfahrungen mit unserer

Zielgruppe erzielen. In Verbindung mit der RedBud-Technologie erhalten wir ein

tieferes Verständnis für Umsatz- oder Datenschutzrisiken, die wir sonst

nirgendwo finden würden ", kommentiert Daniel Powell-Rees, Revenue Operations

Director bei Dennis Publishing.

Pressekontakt:

Silke Berg PR

Silke Berg

eMail: mailto:silke@silkeberg-pr.de

Mobil: 0151 61907681

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/117408/4729874

OTS: Sourcepoint