Studie: 61 Prozent der deutschen Automotive-Unternehmen verknüpfen

ihre Zukunftsfähigkeit direkt mit dem grünen Wandel / Aber nicht mal

die Hälfte der Branche hat bisher eine funktionierende Strategie

Köngen (ots) - Für sechs von zehn deutschen Automotive-Unternehmen ist klar:

Ohne schnelles Umschalten auf eine CO2-neutrale Produktion können sie künftig

nicht mehr am Markt bestehen. Wie die aktuelle Studie "Green Transformation in

der Automobilindustrie" allerdings auch zeigt, haben 87 Prozent der Betriebe ihr

ökologisches Potenzial noch nicht ansatzweise ausgeschöpft. Ihnen fehlt es

bisher an einer entsprechenden Strategie oder die getroffenen Entscheidungen

werden nicht konsequent umgesetzt. Die Automobil-Experten der

Unternehmensberatung Staufen haben für die Studie fast 250 OEMs und Zulieferer

aus der Automobilindustrie in Deutschland befragt.

Bereits zum zweiten Mal nach 2020 gewährt die Studie Einblicke in den grünen

Wandel der hiesigen Automobilindustrie. Hatte die Branche in den vergangenen

Jahren doch herbe Kritik für den zögerlichen Angang des ökologischen Umbaus

einstecken müssen. "Die Kritik zielte sowohl auf die Produkte als auch auf die

Produktion", sagt Markus Riegger, der im Vorstand der Staufen AG den

Automotive-Sektor verantwortet. Mittlerweile zeigen schärfere Auflagen und der

Druck von außen allerdings Wirkung. "Die Green Transformation hat insgesamt in

der Branche an Fahrt aufgenommen. Doch der Prozess dürfte noch lange dauern und

für einige Unternehmen auch sehr schmerzhaft werden", so der Automobil-Experte.

Die Zeit der Lippenbekenntnisse ist vorbei

Nach wie vor fehlt vielen Automotive-Unternehmen eine in sich schlüssige grüne

Strategie oder es mangelt an der konsequenten Umsetzung. So schätzt nur ein

Viertel der Befragten das eigene Unternehmen aktuell als "Grünen Vorreiter" ein,

im vergangenen Jahr sah sich noch ein Drittel in dieser Position.

"Umweltbewusstsein ist kein Modethema mehr, sondern wird zunehmend als

Selbstverständlichkeit angesehen. Das heißt aber auch, dass ich als Unternehmen

bei den zentralen Punkten wie Energieeinsparungen und CO2-neutraler

Energieversorgung liefern muss. Die Zeit der Lippenbekenntnisse ist vorbei", ist

Markus Riegger überzeugt.

Green Awareness Index und Green Maturity Index legen zu

Dass der grüne Wandel die Automobilindustrie inzwischen als Thema beherrscht,

belegt auch der im Rahmen der Staufen-Studie ermittelte Green Awareness Index.

Die Kennzahl - dargestellt als Dezimalwert zwischen eins und vier - gibt an,

inwieweit die Unternehmen Nachhaltigkeit und Ökologie als Herausforderung

erkannt haben und vorantreiben. Aktuell liegt der Green Awareness Index bei 3,24

und ist damit im Vergleich zum Vorjahr leicht gestiegen (3,23).

Wie sehr Green Transformation dagegen gelebter Alltag ist, verdeutlicht der

zusätzlich berechnete Green Maturity Index. Diese Kennzahl beschreibt den

Reifegrad der Nachhaltigkeitsmaßnahmen in einem Unternehmen. Der Green Maturity

Index liegt aktuell bei 2,46 und hat damit im Vergleich zum Vorjahr (2,36) etwas

stärker zugelegt. "Die Automobilindustrie ist alles in allem auf einem guten

Weg", bilanziert Staufen-Vorstand Riegger. "Um das Ziel einer emissionsarmen und

CO2-neutralen Produktion zu erreichen, muss sie sich jetzt auf ihre

Kernkompetenzen besinnen: Ingenieurskunst, Mut und Leistungsbereitschaft."

Die Studie steht unter folgendem Link zum kostenlosen Download bereit:

Studie Green Transformation 2021 - Staufen AG (https://www.staufen.ag/insights/s

tudien-whitepaper/studie-green-transformation-2021/)

Kongress und Livestream: BestPractice Day 2021 am 23. November in Stuttgart

Von Digitalisierung bis Dekarbonisierung - Unternehmen befinden sich derzeit in

einer der größten Transformationen der Wirtschaftsgeschichte. Welche

Herausforderungen gilt es zu meistern, welche Chancen zu ergreifen? Und was

machen High-Performer anders, um ihre unternehmerische Balance zu halten?

Antworten auf diese Fragen bietet der BestPractice Day 2021. Die Veranstaltung

findet am 23. November 2021 in der Stuttgarter FILDERHALLE statt. Parallel dazu

wird der Kongress auch als Livestream übertragen.

Alle Informationen zum Kongress unter https://www.best-practice-day.com/

Über die Staufen AG - http://www.staufen.ag/

In jedem Unternehmen steckt ein noch besseres. Mit dieser Überzeugung berät und

qualifiziert die Staufen AG seit über 25 Jahren Unternehmen und Mitarbeiter

weltweit. Märkte sind in Bewegung, der Konkurrenzdruck enorm. Staufen hilft, die

richtigen Veränderungen schnell in Gang zu bringen, die Produktivität zu

erhöhen, die Qualität zu verbessern und die Innovationskraft zu steigern. Die

internationale Transformationsberatung sorgt mit den passenden Strategien und

Methoden für schnelle und messbare Erfolge - um die in jedem Unternehmen

vorhandenen Potenziale zu heben, etablieren die Staufen-Berater gemeinsam mit

Führungskräften und Mitarbeitern eine lebendige und nachhaltige

Veränderungskultur. Die Staufen AG bietet mit ihrer Akademie zudem

zertifizierte, praxisorientierte Schulungen an. Von den internationalen

Standorten betreuen mehr als 320 Mitarbeiter Kunden auf der ganzen Welt. 2021

wurde die Staufen AG bereits zum achten Mal in Folge von "brand eins" als "Beste

Berater" ausgezeichnet. Das Consultinghaus ist laut der renommierten

Branchen-Studie "Hidden Champions 2020" Deutschlands beste

Lean-Management-Beratung und wurde von der "Wirtschaftswoche" mehrfach mit dem

Preis "Best of Consulting" geehrt.

Pressekontakt:

Weitere Informationen:

STAUFEN.AG

Beratung.Akademie.Beteiligung.

Stephanie König

Blumenstr. 5

D-73257 Köngen

Mobil: +49 1522 2887 350

mailto:s.koenig@staufen.ag

http://www.staufen.ag

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Thöring & Stuhr

Kommunikationsberatung GmbH

Arne Stuhr

Mittelweg 142 - D-20148 Hamburg

Tel: +49 40 207 6969 83

mobil: +49 177 3055 194

mailto:arne.stuhr@corpnewsmedia.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/107923/5045904

OTS: Staufen AG