Skandal um Wirecard

Straubing (ots) - Es ist wirklich kaum zu glauben, was beim Münchner

Bezahldienst Wirecard abläuft. Das Ausmaß des Versagens ist atemberaubend. Es

ist nicht allein dem Vorstand anzulasten, der sich auf erheblichen Ärger mit der

Justiz gefasst machen muss. Auch die Finanzaufsicht hat sich nicht mit Ruhm

bekleckert bei der Kontrolle eines Konzerns, der schon mehrfach mit

Merkwürdigkeiten aufgefallen ist. Nicht zuletzt aber müssen sich die

Aufsichtsräte fragen lassen, wo sie überhaupt hingeschaut haben. Oder haben sie

gar nicht geschaut?

Pressekontakt:

Straubinger Tagblatt

Ressort Politik/Wirtschaft/Vermischtes

Markus Peherstorfer

Telefon: 09421-940 4441

politik@straubinger-tagblatt.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/122668/4631388

OTS: Straubinger Tagblatt