Triodos Bank setzt sich das Ziel, bis 2035 ein Netto-Null-Portfolio zu

erreichen

Zeist/Frankfurt (ots) - Die Triodos Bank, die seit mehr als 40 Jahren eine

Vorreiterrolle im Bereich der nachhaltigen Finanzwirtschaft einnimmt, möchte so

früh wie möglich, spätestens jedoch bis 2035, ein Netto-Null-Portfolio

erreichen. Ziel ist es, die Treibhausgasemissionen aller Kredite und Fonds der

Triodos Bank auf der Grundlage wissenschaftlich fundierter Zielvorgaben stark zu

reduzieren. Die verbleibenden Emissionen werden durch umfangreiche Investitionen

in Naturprojekte, die Treibhausgase aus der Luft aufnehmen, ausgeglichen bzw.

kompensiert. Mit diesem Ziel wird das Kredit- und Fondsportfolio der Triodos

Bank auf einen maximalen globalen Temperaturanstieg von 1,5 Grad Celsius

ausgerichtet sein.

As one to zero

Jeroen Rijpkema, Vorstandsvorsitzender der Triodos Bank: "Der Klimanotstand

wirkt sich zunehmend auf das Leben der Menschen und auf die Natur aus:

Waldbrände, Hitzewellen, schwere Überschwemmungen und Verlust der Artenvielfalt.

Das sind konkrete Belege dafür, dass die Treibhausgasemissionen dringend

reduziert werden müssen - und zwar weit vor 2050. Wir befinden uns in der

entscheidenden Dekade. Deshalb hat sich die Triodos Bank das ehrgeizige Ziel

gesetzt, bis 2035 Netto-Null-Emissionen zu erreichen."

Jacco Minnaar, Chief Commercial Officer der Triodos Bank: "Im Jahr 2015 war die

Triodos Bank im Zug nach Paris Mitbegründerin der PCAF, die heute der wichtigste

Standard für Finanzinstitute zur Offenlegung ihres CO2-Fußabdrucks ist. Wir

brauchen jetzt ehrgeizige Ziele und schnellere Maßnahmen für das Ziel einer

Netto-Null-Wirtschaft. Selbst für eine Bank, deren Kernstück die Nachhaltigkeit

ist und deren Portfolio bereits eine geringe CO2-Intensität aufweist, ist dies

keine leichte Aufgabe. Unsere Zielsetzung wird unseren Mitarbeiter:innen und

allen Interessengruppen, die mit uns zusammenarbeiten, als Anregung dienen,

schneller zu handeln und solidere Pläne dafür zu entwickeln, wie wir und

letztlich die gesamte Finanzbranche ihre Netto-Null-Ambitionen erreichen

werden."

Bei der Formulierung ihres Ziels hat die Triodos Bank einen ganzheitlichen

Ansatz gewählt, um ihren Auftrag zu unterstützen, positive Wirkung für Mensch

und Natur zu schaffen. Die Triodos Bank will die Emissionen reduzieren und dabei

beispielsweise auch die biologische Vielfalt und die soziale Inklusion aller

Menschen berücksichtigen. Sie möchte ihre Zusammenarbeit mit Kund:innen,

Auftraggeber:innen und anderen Interessengruppen intensivieren, um dieses

anspruchsvolle, aber realistische Ziel zu erreichen. Jeroen Rijpkema: "Wir

können nur gemeinsam auf null kommen."

Wie die Triodos Bank die Netto-Null erreichen will

Bei der Verwirklichung ihres Ziels wird die Triodos Bank auf den Grundlagen der

Finanzierung einer nachhaltigen Wirtschaft aufbauen, die sie seit ihrer Gründung

im Jahr 1980 verfolgt. Die Bank strebt eine deutliche Verringerung der

Emissionen bei der Kreditvergabe an Unternehmen an, auch wenn sie als Bank

weiterwächst.

- Da Wohnbauhypotheken 21% ihres Portfolios ausmachen, möchte die Triodos Bank

Hypothekenkund:innen dabei unterstützen, ihre Häuser energieeffizienter zu

gestalten und die Emissionen zu reduzieren. Darüber hinaus möchte sie die

Verwendung ökologischer Materialien bei Neubauten und Renovierungen fördern.

- Die Triodos Bank hat eine lange Tradition in der Finanzierung Erneuerbarer

Energien und wird neue grüne Energieinfrastrukturen finanzieren - Erzeugung,

Speicherung, grüne Arbeitsplätze und einen Weg zu einem vollständig

nachhaltigen Sektor für erneuerbare Energien.

- Triodos strebt an, dass all ihre Investitionen (börsennotierte, private

Schuldtitel und Eigenkapital) weniger CO2-intensiv werden, um im Jahr 2035

Netto Null zu erreichen.

- Ein wesentlicher Teil des künftigen Portfolios der Triodos Bank wird aus neuem

Naturkapital, naturnahen Finanzierungen und regenerativer ökologischer

Landwirtschaft bestehen, die CO2 binden und die biologische Vielfalt fördern.

Die Bank hat ihr Kreditportfolio nach Sektoren analysiert, um zu prüfen, wie

eine Dekarbonisierung erreicht werden kann. In den kommenden Monaten wird die

Triodos Bank weiter an ihrem Fahrplan arbeiten, um ihr Ziel eines

Netto-Null-Portfolios im Jahr 2035 zu erreichen. Die Pläne werden auch von ihrem

externen Wirtschaftsprüfer überprüft und zur Validierung durch die Science Based

Targets Initiative eingereicht. Im Jahr 2025 werden die Zielsetzung und der

Umsetzungsstand überprüft, um den Ansatz zu validieren und gegebenenfalls

Änderungen an ihren Plänen vorzunehmen.

Die Zielsetzung der Triodos Bank stützt sich auf ein umfassendes Verständnis der

aktuellen Klimaauswirkungen aller Kredite und Fonds. Um eine solide Methodik zu

gewährleisten, unterstützte die Triodos Bank die Entwicklung der Partnership for

Carbon Accounting Financials (PCAF), die inzwischen zu einem führenden Standard

für Finanzinstitute weltweit geworden ist.

Die Geschichte der Triodos Bank mit Blick auf Klimaschutz

Die Triodos Bank hat sich seit jeher für eine Verbesserung der

Umweltauswirkungen und -ergebnisse eingesetzt und dabei einen positiven Ansatz

sowohl für ihre Bankdienstleistungen als auch für ihre Investment

Management-Aktivitäten gewählt. Allein im Jahr 2020 haben die Triodos Bank und

ihre Investmentfonds Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien und der

Energieeinsparung finanziert, die die Emissionen von mehr als 5,7 Milliarden mit

dem Auto zurückgelegten Kilometern vermieden haben.

Die Triodos Bank finanziert auch Forstwirtschafts- und

Naturentwicklungsprojekte. Dies führte zur Bindung von etwa 14 Tonnen

CO2-Äquivalent, was mindestens 316.000 ausgewachsenen Bäumen entspricht und

ausreicht, um die Emissionen der von der Triodos Bank finanzierten

Landwirtschaft auszugleichen. Die Mindeststandards ergeben sich logischerweise

aus dem positiven Ansatz der Bank, der dazu führt, dass Bereiche wie fossile

Brennstoffe oder umweltzerstörende Industrien und Unternehmen per se

ausgeschlossen sind.

Die Triodos Bank war eine der ersten Banken der Welt, die einen Umweltbericht

erstellt hat, und bemüht sich bis heute, ihren eigenen ökologischen Fußabdruck

und die von der Bank selbst durch Energieverbrauch und Geschäftsreisen

verursachten Emissionen zu begrenzen. Sie erfasst ihren Fußabdruck in einem

CO2-Managementsystem und kompensiert ihn vollständig in

Gold-Standard-Kompensationsprojekten.

Informationen zur Triodos Bank

Die Triodos Bank N.V. ( http://www.triodos.de ) ist Europas führende

Nachhaltigkeitsbank. Gegründet 1980, hat sie mittlerweile über 740.000 Kunden,

die sich darauf verlassen können, dass die Triodos Bank ausschließlich

Unternehmen, Institutionen und Projekte finanziert, die zum Wohl von Mensch und

Umwelt beitragen. Sie kommen beispielsweise aus den Bereichen Erneuerbare

Energien, Ökolandbau, Bildung, Altenpflege und nachhaltige Immobilien. Die

Triodos Bank, Triodos Investment Management und Triodos Private Banking weisen

gemeinsam ein Geschäftsvolumen von 22,7 Milliarden Euro aus. Die Triodos Bank

beschäftigt 1.668 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in fünf Ländern in Europa: in

den Niederlanden, Belgien, Großbritannien, Spanien und Deutschland. Die Triodos

Bank ist einer der Gründer der Global Alliance for Banking on Values (

http://www.gabv.org ), eines internationalen Netzwerks von 60 führenden

Nachhaltigkeitsbanken.

2020 wurde die Triodos Bank vom Fachmagazin Euro am Sonntag als Testsieger in

der Kategorie "ESG-Fonds-Angebot" ausgezeichnet und von ihren Kund:innen auf dem

Portal BankingCheck.de zum 4. Mal zur "Besten nachhaltigen Bank" gewählt.

Pressekontakt:

Florian Koss

Leiter Kommunikation & Marketing

Triodos Bank N.V. Deutschland

Falkstraße 5

D-60487 Frankfurt am Main

Tel.: +49 (0)69-7171-9183

Fax.: +49 (0)69-7171-9223

E-mail: mailto:presse@triodos.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/77945/5061728

OTS: Triodos Bank