Partner-Programm: Handelskammern kooperieren B2B-Plattformanbieter

Visable, um Exportgeschäft von KMU zu fördern / Digitalisierung als

große Herausforderung des Mittelstands (FOTO)

Hamburg (ots) - Regierungsbehörden und Handelskammern auf der ganzen Welt

unterstützen KMU in ihrem Exportgeschäft beispielsweise durch die Vergabe von

Messeauftritten. Der weltweite Transport von komplexen Messegütern zum

jeweiligen Veranstaltungsort ist jedoch eine kostspielige Angelegenheit und

scheint in Zeiten wachsenden Klimabewusstseins ökologisch zunehmend fragwürdig.

Auch die Corona-Krise stellt das bisherige Vorgehen der Instutionen mehr und

mehr infrage, da die meisten Veranstaltungen abgesagt wurden. Aus diesem Grund

arbeiten diese Behörden mit Visable zusammen: Durch seine langjährige Erfahrung

in der Steigerung der digitalen Präsenz von B2B-orientierten KMU ist der

Plattform-Anbieter ein starker Partner in der Exportförderung.

Viele Regierungsbehörden und Handelskammern konzentrieren sich darauf,

mittelständischen Unternehmen zu helfen, den Export anzukurbeln. Sie tun das

durch die Subventionierung von Messeauftritten und klassischen Werbeaktivitäten.

Visable unterstützt diese Unternehmen dahingegen digital: Ein Firmenprofil auf

seinen führenden B2B-Plattformen EUROPAGES und wlw (früher "Wer liefert was")

hilft B2B-Anbietern, mit Einkäufern auf der ganzen Welt in Kontakt zu treten.

Darüber hinaus bietet Visable eine Reihe von Online-Marketing-Services, die

darauf ausgerichtet sind, die Sichtbarkeit von Unternehmen im Internet zu

maximieren. Diese digitalen Optionen werden immer wichtiger, da herkömmliche

Mittel zur Absatzförderung wie Messen, Ausstellungen und andere

Branchenveranstaltungen sowohl kostenintensiv als auch angesichts der

zahlreichen Covid-19 bedingten Absagen zunehmend begrenzt sind.

"Die meisten KMU verfügen meist nicht über ausreichende Kenntnisse im Bereich

Online-Marketing und treffen so oft unglückliche Investitionsentscheidungen oder

ignorieren das Thema völlig. Die Pandemie hat jedoch gezeigt, dass die meisten

KMU stark auf den Einsatz digitaler Kanäle angewiesen sind, um ihre Lieferketten

stabil zu halten - ohne eine gut durchdachte digitale Strategie laufen viele KMU

Gefahr, die Pandemie nicht zu überleben", fasst Tarik Zahzah, Leiter Global

Partnerships bei Visable, die aktuellen Herausforderungen der KMU zusammen. "Um

die digitalen Kenntnisse internationaler B2B-Unternehmen weiter zu entwickeln,

bietet Visable ein Programm an, das präzise auf die jeweiligen Länder und die

Bedürfnisse der lokalen KMU zugeschnitten ist.

Das angebotene "Bootcamp" vermittelt ihnen in mehreren Sitzungen das Know-how,

das sie benötigen, um ihre digitale Präsenz zu erhöhen und ihren Erfolg im

internationalen Markt zu maximieren. Zahzah dazu: "Nach der Zusammenarbeit von

Visable und dem Moskauer Exportzentrum haben sich mehr als 20 russische

Unternehmen dem B2B-Schulungsprogramm für digitales Marketing - dem Visable

Accelerator - angeschlossen. Weitere 20 haben das bereits angekündigt."

Pressekontakt:

Visable GmbH

Carsten Brandt

ABC-Straße 21

20354 Hamburg

+49 40 2 54 40-131

mailto:carsten.brandt@visable.com

achtung! GmbH

Lena Marg

Straßenbahnring 3

20253 Hamburg

+49 40 45 02 10-611

mailto:visable@achtung.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/134906/4763879

OTS: Visable GmbH