Europas führender Telemedizin-Anbieter Zava schließt Series-A-Finanzierungsrunde mit 28 Mio. Euro ab / HPE Growth investiert in globales Wachstum der Online-Arztpraxis (FOTO) London/Hamburg (ots) - Zava, eine der größten Online-Arztpraxen Europas, meldet heute den erfolgreichen Abschluss einer Series-A-Finanzierungsrunde mit dem niederländischen Wachstumsfonds HPE Growth. Das Investment in Höhe von 28 Millionen Euro ist ein Meilenstein für das Unternehmen aus London, das vor dem zeitnahen Eintritt in die gesetzlichen Gesundheitssysteme in Deutschland, Großbritannien und Frankreich steht. Noch im Sommer 2019 wird Zava einen Standort in Hamburg eröffnen.

Zava (www.zavamed.com/de) ist Pionier auf dem Gebiet der Telemedizin. Jeden Monat wenden sich fast 100.000 Patienten aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Großbritannien und Irland für die telemedizinische Beratung und Behandlung an die Ärzte der Online-Arztpraxis. Seit 2011 hat Zava über drei Millionen bezahlte Arzt-Konsultationen durchgeführt - davon allein eine Million in 2018.

Die Patienten von Zava schätzen das digitale Versorgungskonzept und die schnelle und bequeme medizinische Beratung. Dank der von Ärzten entwickelten, strukturierten Arzt-Patienten-Interaktion ist das Behandlungsmodell sicher und effizient. Der überwiegend schriftliche Austausch dauert meist nur wenige Minuten, wird transparent dokumentiert und ist für den Patienten jederzeit einsehbar.

David Meinertz, Gründer und CEO von Zava, sagt: "Der demografische Wandel und steigende Gesundheitsausgaben stellen nicht nur Gesundheitssysteme weltweit vor große Herausforderungen. Auch Patienten erhalten immer seltener die nötige medizinische Versorgung genau dann, wenn sie diese brauchen. Zava stellt sich diesen Herausforderungen. Unsere Mission ist es, eine Gesundheitsversorgung zu schaffen, die einfach zugänglich, zuverlässig und dazu kostengünstig ist. Damit Menschen wieder mehr Zeit für die Dinge haben, die ihnen besonders wichtig sind. Wir freuen uns, dass HPE Growth diese Ambitionen teilt."

Mit dem frischen Kapital wird Zava technische und personelle Ressourcen stärken und das medizinische Portfolio erweitern. Außerdem wird die Online-Arztpraxis ihre Präsenz in bestehenden Märkten weiter ausbauen und in neue Länder expandieren - sowohl unter der eigenen Marke als auch im Zuge strategischer Partnerschaften. Ziel ist es, das globale Wachstum fortzusetzen, um sich weltweit als Spitzenreiter im Bereich der Telemedizin zu etablieren.

Harry Dolman, Partner bei HPE Growth, über die Online-Arztpraxis: "Das innovative Behandlungsmodell von Zava ist einzigartig - einfach und bequem für Patienten, außerordentlich effizienzsteigernd für Ärzte und kostengünstig für Gesundheitssysteme. Wir freuen uns mit David Meinertz und seinem Team in die Regelversorgung einzusteigen und Zava in neue Märkte zu bringen. So können wir die digitale Gesundheitsversorgung der Zukunft aktiv mitgestalten."

So funktioniert Zava

Die Ärzte von Zava behandeln Patienten ausschließlich über das Internet. Das Behandlungsmodell von Zava funktioniert zeitversetzt über einen medizinischen Online-Fragebogen und eine Nachrichtenfunktion.

Der Patient legt ein persönliches Patientenkonto an, wählt die gewünschte Beratung aus und beantwortet online einen medizinischen Fragebogen - das alles dauert nur wenige Minuten. Der behandelnde Arzt analysiert die Informationen und stellt, falls medizinisch erforderlich, ein Rezept aus. Das Rezept wird auf Wunsch des Patienten direkt an eine Versandapotheke geschickt. Das Arzneimittel erhält der Patient in der Regel innerhalb von zwei Werktagen bequem bis an die Haustür - diskret in neutraler Verpackung. Patienten, die aufgrund ihres Krankheitsbildes nicht online behandelt werden können, werden an einen Arzt vor Ort verwiesen.

Aktuell behandelt Zava (www.zavamed.com/de) in Deutschland über 30 Indikationen aus den Bereichen Männer- und Frauengesundheit, Innere Medizin sowie der Allgemein- und Reisemedizin. Patienten können sich 24 Stunden, 7 Tage die Woche über ihr verschlüsseltes Patientenkonto an die Online-Arztpraxis wenden.

Über Zava

Zava ist einer der führende Anbieter telemedizinischer Leistungen für Patienten in Deutschland und Europa. Die Online-Arztpraxis wurde 2010 von David Meinertz (CEO) und Amit Khutti in London (UK) unter dem Namen "DrEd" gegründet, 2011 eröffnet und 2019 in "Zava" umbenannt. Seither wurden über drei Millionen Beratungen und Behandlungen für Patienten aus Deutschland, Österreich, Schweiz, England, Irland und Frankreich durchgeführt. 2012 hat Zava ein Seed-Investment in Höhe von 1,2 Mio. Euro erhalten und ist seit 2014 profitabel. Derzeitig beschäftigt der Telemedizin-Anbieter rund 190 Mitarbeiter. Die Online-Arztpraxis ist bei der englischen Aufsichtsbehörde für Arztpraxen, der "Care Quality Commission" (CQC), registriert und richtet sich unter anderem nach den Vorgaben und Empfehlungen deutscher wissenschaftlicher Institute und der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V. (AWMF). Eine von der CQC in 2019 durchgeführte Routinekontrolle bestätigt die hohe Sicherheit und Qualität von Zava - die Online-Arztpraxis schneidet mit dem bestmöglichen Testergebnis ab.

Weitere Informationen über Zava finden Sie unter: www.zavamed.com/de

Über HPE Growth HPE

Growth wurde 2010 gegründet und ist mit einem gebundenen Kapital von mehr als 500 Millionen Euro einer der führenden Wachstumsfonds in Europa. Mit einer starken Expertise in digitalen, datengetriebenen Business-Modellen fokussiert sich HPE Growth besonders auf wachstumsstarke Tech-Unternehmen aus Nordwesteuropa. Die Investitionssumme pro Finanzierungsrunde liegt üblicherweise zwischen 10 und 45 Millionen Euro. Weitere Informationen über HPE Growth finden Sie unter: www.hpegrowth.com

OTS: Zava (bisher DrEd) newsroom: http://www.presseportal.de/nr/103509 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_103509.rss2

Pressekontakt: Tiffany Künster

E-Mail: Tiffany@Zavamed.com Telefon: +49 (0) 711 8998 9005 Zavamed.com/Presse

- Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/pm/103509/4295817 -