Der US-amerikanische Anbieter von Software und Dienstleistungen, Palantir, veröffentlichte am Dienstag die Q4-Zahlen für 2020. Trotz massiver Umsatzsteigerung verkaufen die Anleger. Die Palantir-Aktie notiert zweistellig im Minus.

Crash trotz 40-prozentiger Umsatzsteigerung

Insgesamt belief sich der Umsatz des Analyse-Spezialisten für große Datenmengen im vierten Quartal des vergangenen Jahres auf 322,1 Mio. US-Dollar, was einer Steigerung von 44,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Experten schätzten hier rund 301 Millionen. Der durchschnittliche Umsatz pro Kunde liegt bei satten 8 Millionen US-Dollar. Dies entspricht einer Steigerung von 41 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Expertenprognosen unterboten

Im Vergleichsquartal 2019 verzeichnete das privat geführte US-Unternehmen noch -0,29 US-Dollar pro Aktie und insgesamt 159,3 Millionen US-Dollar Verlust. Im vierten Quartal verringerten sich diese Miesen zu -0,08 US-Dollar pro Aktie und einem Nettoverlust von 148,3 US-Dollar. Nach eigenen Angaben verlor Palantir 241,8 Millionen US-Dollar an aktienbasierten Verbindlichkeiten und allein schlappe 18,9 Millionen US-Dollar an Lohnsteuer. Analysten hatten einen Gewinn pro Aktie von 0,02 US-Dollar erwartet. 

Palantir-Chef bleibt frohen Mutes 

CEO Alex Karp scheint trotz Allem mit den Ergebnissen zufrieden. Er übermittelte folgende Botschaft an die Investoren: „Wir hoffen, dass diejenigen von Ihnen, die Langfrisinvestoren sind, bei uns bleiben und diejenigen von Ihnen, die einen kurzfristigeren Zeithorizont haben, nach anderen Unternehmen Ausschau halten“. 

Erst Ende September 2020 hatte der amerikanische Software-Anbieter sein Börsendebüt in New York. Spezialisiert ist der Konzern auf die Datenanalyse und arbeitet intensiv mit Sicherheitsbehörden und Geheimdiensten zusammen. Dies stellt wohl einen Grund für die langfristige Beständigkeit von Palantir in Bezug auf das Geschäft und die Kunden dar. 

Palantir-Aktie verbilligt sich deutlich

In den letzten drei Monaten hat sich der Aktienkurs von Palantir an der New Yorker Börse verdoppelt. Nach der Veröffentlichung der jüngsten Quartalszahlen fällt der Aktienkurs an der NYSE Arca gegenwärtig um 8,11 Prozent auf 29,22 US-Dollar. Im Xetra-Handel notiert das Papier aktuell noch mit einem zweistelligen Minus von 12,95 Prozent bei 24,20 Euro.