Sell in May and go away? Wenn du passives Einkommen erzielen willst, kannst du diesen Tipp getrost ignorieren. Ich halte wenig von ihm. Denn gerade im Mai startet wieder die Berichtssaison hierzulande. Jetzt schütten einige deutsche Unternehmen interessante Dividenden aus.

Diese Aktie wird immer interessanter

Ideal für dein passives Einkommen: Die Aktie der Deutschen Post (WKN: 555200) bietet aktuell eine Dividendenrendite von 4,4 %. Das ist ordentlich. Und vor allem hat sie sich in den vergangenen Jahren zu einem zuverlässigen Dividendenzahler entwickelt. Seit 2012 kletterte die Dividende je Aktie um mehr als 150 %. Gleichzeitig blieb die Payout Ratio schön stabil. So sieht es aus, wenn ein Unternehmen für seine Aktionäre profitabel wird und gleichzeitig das Geschäft nicht vernachlässigen muss.

Aus meiner Sicht bietet die Aktie zudem noch einiges an Kurspotenzial. Der faire Wert ist auf Grundlage meiner DCF-Analyse noch nicht erreicht. Genauso sieht es bei dieser Aktie aus.

Die Bilanz sieht gut aus. Einzig die langfristigen Schulden verdienen regelmäßig Aufmerksamkeit. Das Management um CEO Frank Appel hat in den vergangenen Jahren einen feinen Job gemacht.

Wenn du jetzt noch auf diesen starken Dividendenzug aufspringen willst, solltest du dich jedoch beeilen. Ex-Dividenden-Tag ist bereits der kommende Montag, der 9. Mai. Gezahlt wird dann zwei Tage später, am 11. Mai.

BMW gehört seit Jahren zu den stabilsten Dividendenzahlern

Am 16. Mai winken 7,3 % Dividendenrendite für Neuaktionäre von BMW (WKN: 519000). Wer schon länger dabei ist, profitiert noch weitaus stärker von der recht gesunden Dividendenpolitik der vergangenen Jahre.

Ein Beispiel: Wer im Frühjahr 2010 zum Kurs von 36 Euro einstieg, kann sich zwölf Jahre später über eine Dividendenrendite von satten 16 % auf seinen Einstiegskurs freuen. Das ist doch mal ein schönes passives Einkommen!

Gleichzeitig bewegt sich die Payout Ratio in einem nachhaltigen Bereich zwischen 17 und 47 %. Auf diese Weise bleibt genug Geld im Unternehmen, um Wachstum zu finanzieren. Und das ist auch gut so. Schließlich werden die kommenden Aufgaben im Bereich der E-Mobilität alles andere als günstig.

Auch abgesehen von der Dividende kann BMW überzeugen. Die Marke ist stark. Und das Management um CEO Oliver Zipse konnte zuletzt wieder recht gute Renditen auf das eingesetzte Kapital erwirtschaften.

Mit Blick auf die teure Elektro-Transformation gilt es, die Bilanz gut im Auge zu behalten. Wäre ich Aktionär, würde ich dafür gerne auf Dividende verzichten. Aber wer weiß, ob Susanne Klatten und Stefan Quandt da mitmachen?

Passives Einkommen mit Fair Value

Auch der Immobilienspezialist Fair Value (WKN: A0MW97) aus München ist eine relativ gute Partie für Dividendenjäger und Einkommensinvestoren. Als börsennotierter Immobilieneigentümer unterliegt er den Vorschriften für REIT-Gesellschaften und ist damit von der Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer befreit.

Im Gegenzug ist Fair Value dazu verpflichtet, seine Aktionäre mit einer hohen Payout Ratio zu beglücken. Aktuell liegt diese bei rund 53 %. Wenn du jetzt die Aktie kaufst, kommst du auf eine Dividendenrendite von 5,2 %. Ex-Dividenden-Tag ist der 19. Mai. Vier Tage später sollen die Dividenden auf den Konten der Aktionäre landen.

Nach zwei eher mageren Jahren gewinnt mittlerweile auch der Free Cashflow wieder an Höhe. Bezogen auf die vergangenen zwölf Monate liegt er bei rund 10,1 Mio. Euro. Auch der Gewinn kann sich langsam wieder sehen lassen. Die Gewinnmarge kletterte zuletzt auf 59,4 %.

Ich bin gespannt, ob das Management um CEO Tim Brückner in naher Zukunft Wachstumspotenziale heben kann. Mit Blick auf den doch recht jungen Vorstand zweifle ich ein wenig an der Umsetzungsstärke, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren. In jedem Fall ist Fair Value der unsicherste Kandidat meines heutigen Dividenden-Trios.

Der Artikel Passives Einkommen à l’Allemande: Diese 2 Dividenden-Schwergewichte und 1 Newcomer musst du dir jetzt ansehen! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Henning Lindhoff besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Aktien von BMW.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Henning Lindhoff, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (TMFhlindhoff)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen