PayPal (WKN: A14R7U) folgt eigentlich einem an und für sich klaren Trend: Im War on Cash kann das Unternehmen mit digitalen Zahlungsdienstleistungen punkten. PayPal hat sich außerdem zu einem starken Ökosystem und einem vertrauensvollen Partner von Händlern, Konsumenten und Privatpersonen gemausert. Das ist eine überaus starke Investitionsthese.

Allerdings: Auch PayPal möchte mehr. Insbesondere im Krypto-Markt scheint der US-Konzern langfristig ein starkes Potenzial zu sehen, weshalb das Management jetzt auch auf weitere Funktionen in diesem Bereich setzt. Lass uns im Folgenden einmal schauen, warum das gerade jetzt möglicherweise ziemlich clever ist.

PayPal: Verstärker Krypto-Einsatz

Wie jetzt im Kontext von PayPal berichtet wird, sollen Kryptowährungen zukünftig eine größere Rolle im Netzwerk des Zahlungsdienstleisters spielen. Bereits seit Herbst des vergangenen Jahres können Privatpersonen Bitcoin über die Plattform erwerben und verwalten. Wobei es bei dieser Basis-Funktion eben nicht bleiben soll.

Nicht nur der Erwerb von Bitcoin, nein, sondern auch der Handel mit der digitalen Münze wird dabei zukünftig unterstützt. PayPal möchte Verbrauchern zukünftig die Möglichkeit geben, auch mit Bitcoin zu bezahlen. Aber auch mit anderen Kryptowährungen wie beispielsweise Litecoin oder auch Ethereum. Das ist ein durchaus spannender und interessanter Ansatz.

Für die Abwicklung würden die Kryptowährungen in US-Dollar konvertiert, wie es weiterhin heißt. Damit folgt PayPal jedoch möglicherweise dem aktuellen Momentum im Krypto-Markt und könnte damit genau jetzt einen cleveren Schritt begehen. Vielleicht auch, um die Konkurrenz auf Distanz zu halten.

Wachstum & Verteidigung des Ökosystems

Es ist natürlich klar, dass das Management von PayPal mit diesem Schritt ein solides Wachstumspotenzial sichern möchte. Unzweifelhaft ist der Bitcoin in diesen Tagen überaus beliebt. Zudem existieren erste, auch prominente Möglichkeiten, um die digitale Währung effektiv im Alltag einzusetzen (Tesla lässt grüßen). Mit diesem Wandel könnte PayPal noch der frühzeitige Eintritt in diesen Markt gelingen.

Allerdings geht es womöglich auch um mehr: Wie wir mit Blick auf vergangene Schlagzeilen erkennen können, hat Square (WKN: A143D6) insbesondere die Akzeptanz und Investitionen von Bitcoin zuletzt erhöht. Für PayPal gilt es daher möglicherweise, diesen Verfolger auf Distanz zu halten. Sowie das eigene Profil konsequent auszubauen und um Krypto-Ansätze zu verstärken.

Die Attraktivität und die Akzeptanz verschiedener Dinge könnte für Zahlungsdienstleister wie PayPal oder auch Square und das Wachstum womöglich von entscheidender Bedeutung sein. Auch deshalb ist es alles andere als wenig smart, dass PayPal jetzt gleichzieht. Sowie dem Bitcoin etwas mehr Fokus einräumt.

The post PayPal setzt verstärkt auf Krypto! Clever? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Der neue Fintech-Star

Fintech erobert die Finanzbranche. Und das rasante Wachstum bringt große Chancen für Anleger.

Die meisten wissen nicht, dass es ein unbekanntes Unternehmen aus den Niederlanden gibt, das mit großem Erfolg die Finanzwelt mit seinen stark nachgefragten Dienstleistungen in der Zahlungsabwicklung erobert. Unsere Analysten schätzen seine Zukunftschancen als sehr gut ein. The Motley Fool hat einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Square. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von PayPal Holdings, Square und Tesla und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2022 $75 Call auf PayPal Holdings.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen