Wir können nur hoffen, den Peak bei der Inflation erreicht zu haben. Oder zumindest in der Nähe dieses Sachverhalts zu sein. Jeden Monat gibt es neue, erschreckende Zahlen zur Teuerung. Zuletzt offenbar in den USA, wo wir einen Wert von 9 % gesehen haben.

Die gute Nachricht ist: Es könnte sein, dass der Peak der Inflation in Reichweite ist. Ein US-amerikanischer Wirtschaftsforscher bringt das Szenario jetzt ins Spiel. Aber wenn wir ehrlich sind: Es könnte sein, dass sich hierbei um lediglich einen Teil eines größeren Problems handelt. Blicken wir auf die Details.

Peak Inflation: Möglich!

Es ist Steve Hanke, Professor für angewandte Ökonomik an der Johns-Hopkins-Universität, der dieses Szenario ins Spiel bringt. Seiner Ansicht nach ist die Inflation inzwischen auf dem Höhepunkt angekommen. Er hat selbst im Rahmen eines Artikels vor in etwa einem Jahr geschrieben, dass die exorbitant steigende Geldmenge zu einer höheren Teuerung führen würde. Dabei skizzierte er einen Zielkorridor von 6 % bis 9 %.

Da die Inflation inzwischen mit 9,1 % in den USA sogar auf einem Höhepunkt sein könnte, ist ein Peak wahrscheinlich. In den kommenden Jahren könnten die Werte entsprechend wieder abflachen. Es sei daher möglich, dass wir uns zumindest in der Nähe des Spitzenwertes befänden.

Aber wenn wir seine Ausführungen weiter verfolgen, so fällt auf: Hanke spricht davon, dass in den kommenden Jahren bis 2024 die Inflation bei 6 % oder 7 % liegen könnte. Entsprechend ist mit dem Peak bei der Inflation das Kernproblem nicht gelöst. Die Teuerung kann weitergehen.

Was jetzt entscheidend ist

Peak Inflation ist daher ein möglicher Wendepunkt. Das klingt vielleicht toller, als es ist. Aber der springende Punkt ist, dass damit die Teuerung nicht zwangsläufig aufhört. Wie der Professor letztendlich darstellt, geht es lediglich um eine Abflachung der Teuerungsrate. Nicht um eine schnelle Rückkehr zur Normalität. Genau mit diesem Setting sollten wir als Investoren lernen umzugehen.

Konkret zeigt mir das einmal mehr auf, dass Investoren die Teuerung als ein wesentliches Problem begreifen müssen. Vielleicht verliert unser Geld noch einmal jede Menge seines Wertes. In den nächsten zwei Jahren vielleicht erneut einen zweistelligen Prozentbereich, gemessen an der Kaufkraft. Sollten wir das wirklich aushalten?

Pricing Power ist und bleibt ein Mittel, um der Inflation zu begegnen. Egal ob auf dem Peak oder nicht: Ein langfristig orientierter, qualitativer Ansatz ist das Mittel der Wahl, um nicht nur jetzt, sondern unentwegt der Teuerung zu begegnen.

Der Artikel Peak Inflation erreicht? Vielleicht nur 1 Teil des Problems! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen