Die Aktie von Peloton Interactive ist, na ja, wie drücken wir es diplomatisch am besten aus, nicht gerade erfolgreich. Für all diejenigen, denen das zu wenig ist, blicken wir einmal auf den Chart.

Konkret hat die Aktie des US-Unternehmens und eigentlichen Corona-Profiteurs seit dem 25. Oktober von 83 Euro bis auf 46 Euro an Wert eingebüßt. Wenn wir die Rekordhochs von 140 Euro würdigen, ist das Minus noch bedeutend größer. Man könnte auch sagen: Es gab in diesem Jahr einen Crash bei der Aktie.

Erschwerend kommt jetzt hinzu, dass das Management selbst noch einen draufsetzt. Eine Kapitalerhöhung belastete zunächst den Aktienkurs, was Fragen zum Timing aufwirft. Aber trotzdem schaffte es die Aktie von Peloton Interactive in der Folge aufzudrehen. Insofern könnte sich auch die Frage anbieten: Ist das Timing gar nicht so schlecht …?

Peloton Interactive: Jetzt eine Kapitalerhöhung?

Konkret hat das Management rund 1,07 Mrd. US-Dollar im Rahmen der besagten Kapitalerhöhung erlöst. Dafür sind 23,9 Mio. neue Aktien zu je 46 US-Dollar ausgegeben worden. Ohne Zweifel hätte das Management noch vor wenigen Monaten bloß die Hälfte der Aktien dafür benötigt. Im Februar dieses Jahres sogar lediglich ein Drittel. Insofern können wir mit Blick auf die Verwässerung sagen: Das Timing ist für Investoren natürlich ungünstig.

Allerdings ist der Zweck trotzdem wichtig. Peloton Interactive möchte mit diesen Mitteln unter anderem die eigenen Kapazitäten ausbauen. Sowie sich möglicherweise einfach auch ein wenig Flexibilität halten, um nach etwaigen Zukaufobjekten Ausschau zu halten. Zuletzt hatte das Management unter anderem verkündet, dass man auf einige Dinge wie Teile des Marketings und Show-Rooms zukünftig vermehrt verzichten wolle. Das weckte Zweifel am eingeschlagenen Wachstumspfad.

Insofern ist das Timing günstig bei der Kapitalerhöhung von Peloton Interactive. Zwar gewiss nicht ideal. Mit den 1,07 Mrd. US-Dollar könnte das Management jedoch den Turnaround anstoßen. Sei es operativ durch bessere Produktionen. Oder aber auch anorganisch, wenn es wirklich zu einem Zukauf kommen sollte. Der Turnaround und das Fortsetzen der Wachstumsgeschichte sind zwei Ziele, die jetzt priorisiert und zur Not auch mit einem gewissen Mitteleinsatz angegangen werden sollten.

Trotzdem: Kritisch auf Mittelverwendung achten

Peloton Interactive hat sich jetzt also quasi Munition gesichert, um den Turnaround anzustoßen. Allerdings gilt es für Foolishe Investoren jetzt, die Verwendung zu betrachten und zu schauen, ob die Kapitalerhöhung auch effektiv die Maßnahmen bedient, die den Turnaround bringen könnten.

Wenn schon das Timing mit Blick auf die Verwässerung nicht ideal gewesen ist, sollten zumindest gute Maßnahmen folgen. Warten wir ab, was das Unternehmen in Zukunft für seine Investitionen plant und woher das zukünftige Wachstum kommen soll.

Der Artikel Peloton Interactive: Ernsthaft, jetzt eine Kapitalerhöhung? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap – jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Peloton Interactive.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen