Die Pinterest-Aktie (WKN: A2PGMG) ist eigentlich eine Top-Wachstumschance, die noch eine Menge Potenzial verspricht. Der Markt der sozialen Netzwerke ist gigantisch. Die Monetarisierung über die eigene Plattform beginnt gerade erst Fahrt aufzunehmen. Mit durchschnittlichen Umsätzen je Nutzer von 1,57 US-Dollar beziehungsweise 0,35 US-Dollar je internationalem (Nicht-US-) Nutzer dürfte hier potenziell noch eine Erfolgsgeschichte vorhanden sein.

Zumal der auf Kreativität und Inspiration bedachte Ansatz ideal sein könnte, um die Nutzer zu monetarisieren. Aber auch der Unternehmenswert mit einer Marktkapitalisierung von 45,5 Mrd. US-Dollar bietet noch Raum, dass die Aktie langfristig wachsen kann. Bei der Pinterest-Aktie kommen deshalb viele Faktoren zusammen, die attraktiv sein könnten.

Sollten Foolishe Investoren jetzt trotzdem weniger zuversichtlich sein? Nein, das ist natürlich nicht meine These. Allerdings eine, mit der wir uns im Folgenden etwas näher auseinandersetzen wollen.

Pinterest-Aktie: Weniger Zuversicht angebracht?

Wie wir mit Blick auf die aktuelle Nachrichtenlage rund um die Pinterest-Aktie feststellen können, ist zumindest ein Analyst der Bank of America weniger zuversichtlich. Der besagte Analyst hat sogar seine Einschätzung verändert und spricht von einem Neutral-Rating. Die Kursziele sind entsprechend angepasst. Wobei das natürlich nichts ist, was uns als unternehmensorientierte Investoren interessiert.

Wohl aber die Begründung: Der Analyst, der übrigens zugleich auch Snap herabgesetzt hat, spricht im ersten Quartal weiterhin von einem herausragenden Wachstum. Allerdings würden sich Investoren inzwischen vermehrt mit den längerfristigen Aussichten befassen. Die Pinterest-Aktie könnte demnach von einer sich erholenden Wirtschaft gestört werden. Mehr Freizeitangebote könnten zu weniger Nutzerdynamik führen. Das wiederum könnte die Aktien der zuletzt beliebten sozialen Netzwerke belasten.

Auch die Bewertung sei grundsätzlich hoch: Immerhin, die Pinterest-Aktie wird mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von 16,25 auf Basis des vierten Quartals gehandelt. Preiswert ist das natürlich nicht. Aber sollten Foolishe, langfristig orientierte Investoren jetzt weniger zuversichtlich sein? Ich bin jedenfalls im Wesentlichen nicht mit der Argumentation einverstanden.

Das Potenzial nicht in Monaten messen

Was Analysten sehr häufig machen, ist, eine eher kurzfristige Performance vorherzusagen. Entsprechend ist auch der Fokus einer auf die sich erholende Wirtschaft. Sowie konkret sogar auf das zweite Halbjahr dieses Jahres, was von der Dynamik her schwächer sein könnte. Wobei auch das natürlich der Konjunktiv ist.

Foolishe Investoren, die auf die Pinterest-Aktie setzen, sollten jedoch die Chancenseite betonen: Das soziale Netzwerk konnte in Zeiten von COVID-19 nicht nur den Nutzerkreis ausbauen. Nein, sondern sogar die Dynamik und die Umsätze je Nutzer steigern. Das spricht möglicherweise dafür, dass die Basis für zukünftige Erfolge geschaffen ist. Je wertvoller das Netzwerk, desto größer die Chancen, besser und effizienter zu monetarisieren.

Zudem sollten wir nicht vergessen, dass eine sich erholende Wirtschaft auch mehr Platz für Werbebudgets schafft. Das heißt, die Pinterest-Aktie könnte zweimal um die Ecke gedacht sogar ein Profiteur einer solideren Zeit werden. Wobei selbst das nicht einmal eintreten muss. Das Netzwerk-Wachstum und der Spielraum bei den durchschnittlichen Umsätzen ist der Schlüssel zum Erfolg.

Natürlich wird das operative Wachstum immer mal wieder schwanken. Für mich ist das jedoch kein Grund, die Pinterest-Aktie zu meiden. Nein, ganz im Gegenteil: Sollte es dazu kommen und die Anteilsscheine nachgeben, so könnte ich mir langfristig orientiert sogar einen weiteren Kauf vorstellen.

The post Pinterest-Aktie: Zeit, weniger zuversichtlich zu sein? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unser Top Small Cap für 2021, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Vincent besitzt Aktien von Pinterest. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Pinterest. 

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen