Pinterest (WKN: A2PGMG) gilt als ein noch recht junges soziales Netzwerk mit einem gigantischen Potenzial: Auch wenn die Nutzeranzahl bereits relativ hoch ist, so steckt die Monetarisierung eines großen Teils der User noch in den Kinderschuhen. Sobald das Management hier etwas mehr herauskitzeln kann, dürfte die Aktie vor einer Neubewertung stehen.

Jetzt hat Pinterest jedenfalls frische Quartalszahlen präsentiert, die uns erneut einen Einblick geben, inwieweit die Verantwortlichen erfolgreich sind. Im späten Handel des Mittwochs kletterte die Aktie zeitweise sogar um bis zu 30 %. Ist das ein Indikator dafür, dass das gelungen ist? Nun, sagen wir es einfach so: Es scheint jedenfalls einiges dafür zu sprechen, dass es Wachstum an allen Fronten gegeben hat.

Pinterest: Das Q3 im Blick!

Wie wir mit Blick auf wesentliche Kennzahlen erkennen können, macht Pinterest jedenfalls im Allgemeinen weitere, große Schritte, was das Wachstum angeht. So kletterte der Umsatz im Jahresvergleich um starke 58 % auf 442,6 Mio. US-Dollar. Trotzdem blieb das soziale Netzwerk mit einem Nettoverlust von 94,2 Mio. US-Dollar in den roten Zahlen. Aber, immerhin: Auf Non-GAAP-Basis lag das Nettoergebnis bei positiven 87,2 Mio. US-Dollar. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen ist ebenfalls mit 93 Mio. US-Dollar in den schwarzen Zahlen.

Auch das Netzwerk macht weitere Fortschritte: Pinterest konnte seinen Nutzerkreis zuletzt erneut bedeutend steigern: Per Ende des dritten Quartals kam die Plattform auf 442 Mio. Nutzer, was einem Plus von 26 Mio. Pinnern im Quartalsvergleich entspricht. Die Aufteilung bleibt dabei ungleichmäßig: In den USA kommt Pinterest jetzt auf 98 Mio. Nutzer, der internationale Kreis beläuft sich jetzt auf 343 Mio. Pinner. Eine deutliche Diskrepanz.

Trotzdem bleiben die US-Nutzer der Umsatzbringer Nummer eins: Mit durchschnittlich 3,85 US-Dollar je User und einem Gesamtumsatz von 377,3 Mio. US-Dollar (eigene Berechnung) ist der Umsatzanteil dieses kleineren Kreises mit 85,2 % weiterhin recht hoch. Aber immerhin: Pinterest konnte auch den durchschnittlichen Umsatz der internationalen Nutzer auf 0,21 US-Dollar steigern. Möglicherweise sind hier erste Fortschritte erkennbar. Der globale Durchschnittswert liegt jetzt jedenfalls bei 1,03 US-Dollar und die Tendenz ist hier weiter steigend.

Ist die Aktie jetzt ein Kauf?

Bleibt zum Abschluss die spannende Frage, ob die Aktie von Pinterest jetzt ein Kauf ist. Das wiederum dürfte vom weiteren Wachstum abhängig sein. Mit einer Marktkapitalisierung, die sich nach dem Kurssprung im Späthandel auf 40 Mrd. US-Dollar zubewegt, dürfte die fundamentale Bewertung jedenfalls teurer werden. Gemessen an den Quartalszahlen läge das Kurs-Umsatz-Verhältnis schließlich bereits bei 22,6. Günstig ist das gewiss nicht mehr.

Pinterest besitzt jedoch weiterhin eine ganze Menge Potenzial, insbesondere wenn die internationalen Nutzer konsequent monetarisiert werden. Selbst wenn dieser Nutzerkreis in den kommenden Jahren auf einen zuletzt durchschnittlichen Umsatz von ca. einem US-Dollar kämen, so würde hier ein weiteres Umsatzpotenzial von rund 271 Mio. US-Dollar lauern. Und das läge weit unter dem Wert, den die US-Nutzer jetzt vorweisen konnten.

Vergessen sollten wir zudem nicht, dass das Netzwerk sich konsequent erweitert, was das Potenzial noch vergrößert. Keine Frage: Pinterest steht erst am Beginn der Monetarisierung und ist mit einer Marktkapitalisierung von 40 Mrd. US-Dollar noch nicht zu teuer. Zumindest nicht, wenn wir die Vision des global führenden Kreativnetzwerkes mit einem gigantischen Vermarktungspotenzial mit einbeziehen.

Pinterest: Was für eine Dynamik!

Die Aktie von Pinterest rangiert auf meiner Watchlist daher weiterhin weit oben: Der Aktienkurs hat sich seit dem Corona-Crashtief zwar zwischenzeitlich mehr als verfünffacht. Bei einer trendstarken Wachstumsgeschichte kann das langfristig jedoch auch erst ein Anfang sein.

The post Pinterest mit Wachstum an allen Fronten: Jetzt noch zugreifen?! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Vincent besitzt Aktien von Pinterest. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Pinterest.

Motley Fool Deutschland 2020

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen