Unsere drei heutigen Protagonisten Plug Power, Ballard Power und Nel ASA kommen im neuen Jahr nicht in die Gänge; zumindest bislang.

Diejenigen, die sich vom Jahreswechsel eine Art Aufbruchsstimmung erwartet hatten, werden derzeit enttäuscht. Die Hoffnung, dass sich daran kurzfristig ändern wird, schwindet zudem mit Blick auf die aktuellen Charts. Bleiben wir zunächst bei Plug Power.

Plug Power – Nächste Unterstützung im Fokus

Plug Power (WKN: A1JA81  ISIN: US72919P2020  Ticker-Symbol: PLUN) lässt in der aktuellen Situation nach wie vor Aufwärtsmomentum zu vermissen. Dieses Unvermögen, eine nachhaltige Gegenbewegung als Reaktion auf den vorherigen Kursrückgang auf die Beine zu stellen, sollte unverändert zur Vorsicht mahnen.

Plug Power

Plug Power hat nach dem Verlust der Zone 27,5 / 27,0 US-Dollar nun die nächste wichtige Unterstützung von 23 US-Dollar erreicht. Die Relevanz der 23 US-Dollar leitet sich aus dem oberen Chart gut ab.

Sollte es für Plug Power darunter gehen, stünde einem Anlaufen des markanten Tiefs aus dem Mai 2021 (wurde bei 18,5 US-Dollar ausgebildet) nicht mehr sonderlich viel im Wege.

Ballard Power – Weitere Abgaben drohen

Zum Zeitpunkt unserer letzten Kommentierung zu Ballard Power (WKN: A0RENB  ISIN: CA0585861085  Ticker-Symbol: PO0) drohte die Aktie, die wichtige Unterstützung bei 11,8 US-Dollar aufgeben zu müssen.

Ballard power

In den letzten Handelstagen nahm das Abwärtsszenario weiter Form an. Ballard Power orientierte sich weiter in Richtung 10,0 US-Dollar. Der Bruch der 11,8 US-Dollar manifestierte sich. Gleichzeitig rückte der wichtige Widerstand bei 12,8 US-Dollar in weite Ferne. Aufgrund der aktuellen Konstellation dürften Ballard Power richtungsweisende Handelstage ins Haus stehen.

Die zentrale Frage lautet hierbei: Gelingt es Ballard Power durch eine Kraftanstrengung doch noch, die 11,8 US-Dollar und 12,8 US-Dollar zurückzuerobern oder setzt sie den Weg in Richtung 10,0 US-Dollar fort?

Nel ASA – Das ist gar nicht gut!

Wenig überraschend läuft es auch für Nel ASA (WKN: A0B733  ISIN: NO0010081235  Ticker-Symbol: D7G) in diesen Tagen nicht.

Nel Asa

Nel ASA setzte den Weg auf der Unterseite zuletzt fort und musste nun nach dem Verlust der Unterstützung bei 1,50 Euro auch den Verlust der 1,40 Euro hinnehmen. Noch ist der Rücksetzer unter die 1,40 Euro nicht als signifikant einzustufen und scheint daher noch zu korrigieren zu sein, doch hierzu müsste Nel ASA so langsam, aber sicher, in die Gänge kommen.

Sollte eine baldige Rückkehr über die 1,40 Euro (besser wäre ein Comeback oberhalb von 1,60 Euro) nicht gelingen, könnte es noch einmal eng auf der Unterseite werden. In diesem Fall würde Nel ASA Gefahr laufen, die Bewegung noch bis auf 1,20 Euro ausdehnen zu müssen.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Amazon – Aktie unter Druck. Alibaba – Hoffnungsschimmer für die Aktie.

Novavax-Aktie: Startzeitraum steht!

BioNTech, Moderna und Valneva – Das könnte nun brenzlig werden!

Trendaktien: Aktientrend auf Börsennews 



Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.