STUTTGART (dpa-AFX) - Wegen der Erholung bei Volkswagen nach dem Corona-Einbruch rechnet die Dachgesellschaft Porsche SE für das vor kurzem zu Ende gegangene Geschäftsjahr 2020 mit einem höheren Gewinn. Das Ergebnis unter dem Strich werde voraussichtlich deutlich positiv sein, teilte die in Stuttgart ansässige Holding am Freitag mit. Bislang hieß es, man erwarte ein positives Ergebnis. Konkrete Zahlen wurden aber noch nicht genannt.

Hintergrund der nun geäußerten Aussage zum Gewinn für das Jahr 2020 ist, dass Volkswagen für das vergangene Jahr ein operatives Ergebnis vor Sondereinflüssen von rund 10 Milliarden Euro erwartet. Die Folgen des Dieselskandals sind dabei noch nicht berücksichtigt. Im Jahr 2019 hatte die Porsche SE einen Gewinn von 4,4 Milliarden Euro erzielt.

Nach drei Quartalen hatte die Porsche SE im Jahr 2020 einen Gewinn nach Steuern von 437 Millionen Euro verbucht. Das war zwar weit entfernt vom Niveau des Vorjahres, als zum gleichen Zeitpunkt 3,52 Milliarden Euro Gewinn verbucht werden konnten. Zur Mitte des vergangenen Jahres hatte die Holding allerdings auch noch mit 329 Millionen Euro im Minus gelegen.

Die von den Familien Porsche und Piëch kontrollierte Porsche SE (PSE) hält gut 53 Prozent der Stammaktien von Volkswagen. Zwar gibt es noch einige weitere Beteiligungen, das Geschäft hängt aber zum allergrößten Teil an der Entwicklung des VW -Konzerns./ols/DP/jha