Wie sagte Warren Buffett so schön: „Gelegenheiten kommen unregelmäßig. Wenn es gerade Gold regnet, stell einen Eimer vor die Tür und keinen Fingerhut.“

Liebe Leserinnen und Leser,

Anleger, die sich gegen die Instabilität der Fiat-Währung absichern möchten, können sich nach unterbewerteten Edelmetallen wie Platin umsehen.

Platin bleibt aufgrund der Schwäche in der globalen Fahrzeugproduktion in der Nähe seines Niveaus von 2016, aber Bedrohungen für Russlands Exporte oder eine erneute Investorennachfrage könnten der Überschwemmung endlich ein Ende bereiten.

Sibanye-Stillwater (ISIN: ZAE000259701 | WKN: A2PWVQ | SYM: 47V) bietet Anlegern ein indirektes Engagement in Platin, eine hervorragende Rendite von 8 % und einen anständigen Wachstumsausblick.

In diesem Interview mit Senior VP Investor Relations James Wellsted erhalten Sie einen Einblick zu den aktuellen Quartalszahlen, die trotz des schwierigen Marktumfelds gut ausgefallen sind.

Wir haben erfahren:

  • Dass das Q1-EBITDA von 13,66 Milliarden südafrikanischen Rand (886 Millionen US-Dollar) um 31 % gegenüber dem Rekord-EBITDA von 19,83 Milliarden Rand (1,32 Milliarden US-Dollar) gesunken ist, das für das Vorjahresquartal gemeldet wurde.

 

  • die Investitionsausgaben sind im ersten Quartal um 62 % Y/Y auf 974 Mio. Rand gestiegen, hauptsächlich aufgrund der Investition von 204 Mio. Rand in das Projekt Marikana K4.

 

  • Die Goldproduktion in Südafrika ist im Jahresvergleich um 45 % auf 137,1.000 Unzen gesunken. Die Palladium- und Platinproduktion in den USA ging um 20 % auf 122,4.000 Unzen zurück.

 

In Sachen Zukunft tut sich bei Sibanye-Stillwater (ISIN: ZAE000259701 | WKN: A2PWVQ | SYM: 47V einiges, James Wellsted gab Ihnen im Interview einen Einblick in die Entwicklungen bei den Green Metals-Projekten. Auch CEO Neal Froneman äußerte sich gegenüber Bloomberg und sagte das Sibanye Stillwater vorerst nicht in den „schäumenden“ Markt für Lithium und Nickel einsteigen wird und fügte hinzu, dass die überhöhten Bewertungen von Vermögenswerten soweit sinken könnten, dass das Unternehmen die Übernahme von Batteriemetallen in 2-3 Jahren wieder aufnehmen könne.

Sibanye-Stillwater (ISIN: ZAE000259701 | WKN: A2PWVQ | SYM: 47V) möchte die Metalle, die für die Revolution der Elektrofahrzeuge von entscheidender Bedeutung sind, neben Gold und Platingruppenmetallen zu einer dritten Säule der Aktivitäten von Sibanye machen, aber die Lithium- und Nickelpreise sind in den letzten 12 Monaten stark gestiegen, was Geschäfte aktuell weniger attraktiv macht.

Das Unternehmen werde nicht versuchen, Vermögenswerte um jeden Preis zu erwerben, und bei der Suche nach neuen Geschäften „geduldig“ sein, sagte Froneman.

Der CEO sagte, Sibanye-Stillwater  (ISIN: ZAE000259701 | WKN: A2PWVQ | SYM: 47V) werde sich auf Gelegenheiten in Nordamerika und Europa konzentrieren, wie beispielsweise das finnische Lithiumprojekt Keliber Oy, an dem das Unternehmen einen Anteil von 30 % besitzt und bereits 2024 mit der Produktion von Metall in Batteriequalität beginnen könnte.

Wurden die Gewerkschaftsprobleme gelöst?

Es muss daran erinnert werden, dass Sibanye vor nicht allzu langer Zeit einen Rekordgewinn für das Gesamtjahr von 2,23 Milliarden US -Dollar erzielte.

Das PGM-Segment des Unternehmens florierte, wobei die Produktion mit 1.836.138 4 Eoz über dem oberen Ende der Prognose für 2021 lag. Darüber hinaus entsprach die Produktion des Goldsegments des Unternehmens mit 892.087 Unzen der Prognose.

Dies war, bevor das Lohndebakel zu ernsthaften Problemen führte.

Sibanye hat nun sein Lohnangebot auf R850 pro Monat erhöht , und die Angelegenheit bleibt in der Schwebe. Wir glauben, dass Sibanye irgendwann auf die R1000-Marke steigen muss. Sie werden sich irgendwann einigen, es sei denn, das Unternehmen will Konkurs anmelden, weil die Möglichkeit besteht, dass in Kürze niemand mehr zur Arbeit erscheint.

Hier sehen wir eine bedeutende Investitionsmöglichkeit. Wir denken eher an das langfristige Potenzial von Sibanye-Stillwater (ISIN: ZAE000259701 | WKN: A2PWVQ | SYM: 47V) als an seine kurzfristigen Schwankungen. Und die Fundamentaldaten deuten darauf hin, dass die Leistung des Unternehmens robust bleiben wird, sobald sich die Lohnangelegenheiten beruhigt haben.

Sibanye-Stillwater auf Platz zwei der Innovationsliga

Die südafrikanische Innovationsliga ist eine gemeinsame Initiative von Innocentrix, der Milpark Business School und den Technology Top 100 (tt100) Awards des Da Vinci Instituts, bei der die Strategien und Praktiken des Innovationsmanagements von Unternehmen bewertet werden.

Die Auszeichnungen der südafrikanischen Innovationsliga werden in einem zweistufigen Verfahren ermittelt, bei dem die Finalisten auf der Grundlage einer Selbsteinschätzung ausgewählt und dann von einem Gremium von Innovationsexperten in Übereinstimmung mit der ISO/SANS 56000-Normenreihe bewertet werden.

Sibanye-Stillwater (ISIN: ZAE000259701 | WKN: A2PWVQ | SYM: 47V) Innovationsstrategie ist in erster Linie darauf ausgerichtet, ein vielfältiges und integratives Innovationsumfeld zu schaffen, indem sie die kollektive Intelligenz ihres Unternehmens nutzen können, um Lösungen zu finden, die allen Stakeholdern einen überdurchschnittlichen Wert bieten. Ihre Strategie wird durch mehrere laufende und kürzlich eingeleitete interne und externe Innovationsinitiativen unterstützt, darunter

-          Ihre kontinuierlichen Innovationsprozesse.

-          Ihre kontinuierliche Unterstützung der Grundlagenforschung und der angewandten Forschung und Entwicklung durch unsere Partnerschaften mit der Universität von Johannesburg und der Universität von Witwatersrand, die das Sibanye-Stillwater Digital Mining Laboratory beherbergt.

-          Ihre fortgesetzte Unterstützung des Mandela Mining Precinct in Zusammenarbeit mit der gesamten Industrie.

Weitere Informationen über unsere Technologie- und Innovationsstrategie und -initiativen finden Sie auf den Seiten 123-126 des integrierten Berichts von Sibanye-Stillwater wenn Sie hier klicken .

Übersicht Projekte

Das vielfältige Portfolio umfasst Platinmetallbetriebe in den USA, Südafrika und Simbabwe; Goldoperationen und -projekte in Südafrika; und Kupfer-, Gold- und Platinmetallexplorationsliegenschaften in Nord- und Südamerika. Das Unternehmen ist außerdem mit 30 % an einem Lithiumprojekt in Finnland beteiligt. Sibanye-Stillwater (ISIN: ZAE000259701 | WKN: A2PWVQ | SYM: 47V) ist der größte Primärproduzent von Platin, der zweitgrößte Primärproduzent von Palladium und rangiert auf Goldäquivalentbasis an dritter Stelle unter den globalen Goldproduzenten.

Wie Sie sehen, hat Sibanye Stillwater zusätzlich zu seinen PGM-Betrieben in Montana und Südafrika („SA“) auch südafrikanische Goldbetriebe, die etwa 1 Million Unzen pro Jahr produzieren, was allein ausreicht, um es zu einem Gold-Major zu machen.

Das Management von Sibanye Stillwater hat etwas getan, was andere Bergbauunternehmen hätten tun sollen, aber nicht getan haben – ihr Bergbau- und Verarbeitungs-Know-how zu nutzen, um auf andere Metalle mit vielversprechenderen fundamentalen Aussichten als Gold zu expandieren. Angesichts des Bedarfs an inländischen Lieferungen verschiedener kritischer Metalle im Westen ist dies eine Gelegenheit, die von allen anderen Gold-Majors verpasst wird.

Vor kurzem hat Sibanye Stillwater durch den Erwerb einer großen Beteiligung (30 %) am finnischen Lithium-Entwickler Keliber und eines 50/50-Joint-Ventures mit Ioneer ( GSCCF ), das das Rhyolite-Lithium-Bor entwickelt , begonnen, in den Bereich der Batteriemetalle vorzudringen Projekt in Nevada.

Im Bergbau sehen wir allzu oft, dass Unternehmen einfach an einem Primärmetall wie Gold oder Kupfer festhalten, wenn sie ihre Bergbaukompetenz woanders einsetzen könnten. Wenn Ioneer in Nevada erfolgreich ist, wird Sibanye-Stillwater (ISIN: ZAE000259701 | WKN: A2PWVQ | SYM: 47V) zu einem führenden US-Produzenten von grünen Technologiemetallen, da es zwei große Betriebe im Portfolio hat.

Unser Fazit

Potenzial als Deep-Value-Aktie

Sibanye-Stillwater (ISIN: ZAE000259701 | WKN: A2PWVQ | SYM: 47V) weist solide Brutto- und Betriebsmargen auf, wie aus der nachstehenden Grafik hervorgeht. Dadurch kann es steigende Inputkosten mit einer sanften Landung passieren. Darüber hinaus kündigte das Unternehmen kürzlich eine Dividendenausschüttung am oberen Ende der Ausschüttungsspanne von 25 % bis 35 % mit einer Rendite von 9,8 % an. Die hohe Ausschüttungsquote von Sibanye vermittelt das Vertrauen des Managements in die zukünftige finanzielle Leistungsfähigkeit des Unternehmens.

Sibanye-Stillwater (ISIN: ZAE000259701 | WKN: A2PWVQ | SYM: 47V)  hat seine Risiken und reagiert übermäßig empfindlich auf den breiteren Markt. Der jüngste Ausverkauf der Aktie ist jedoch auf vorübergehende Probleme zurückzuführen. Wir glauben, dass Produktion und Rentabilität anziehen werden, nachdem die aktuellen Gewerkschaftsprobleme gelöst sind, und dass es sein Potenzial als Deep-Value-Aktie ausschöpfen wird. Schließlich scheint der Markt Wert, Qualität und Dividenden zu suchen, was mit dem Profil der Sibanye-Aktie übereinstimmt.

Nachstehende Grafik von Marketbeat zeigt Ihnen die Zusammenfassung der Analystenziele:

Wie sagte Warren Buffett so schön: „Gelegenheiten kommen unregelmäßig. Wenn es gerade Gold regnet, stell einen Eimer vor die Tür und keinen Fingerhut.“

Sibanye-Stillwater (ISIN: ZAE000259701 | WKN: A2PWVQ | SYM: 47V) ist eine dieser Gelegenheiten!

Finanziell hervorragend aufgestellt dürfte das Unternehmen auch in den kommenden Jahren stark vom aktuellen Rohstoffboom profitieren.

 

Spekulative Grüße aus der

Hotstock Investor Redaktion  

 

  Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland)

Disclaimer    

Sämtliche Veröffentlichungen, also Berichte, Darstellungen, Mittelungen sowie Beiträge („Veröffentlichungen“) dienen ausschließlich der Information und stellen keine Handelsempfehlung hinsichtlich des Kaufs oder Verkaufs von Wertpapieren dar. Die Veröffentlichungen sind nicht mit einer professionellen Finanzanalyse gleichzusetzen, sondern geben lediglich die Meinung der Orange Unicorn Media/hotstock-investor.com („Herausgeber“), bzw. der für diese tätigen Verfasser der Veröffentlichungen („Verfasser“) wieder. Jedes Investment in die hier vorgestellten Finanzinstrumente wie Aktien, Anleihen, Derivate auf Wertpapiere etc. (zusammen „Finanzinstrumente“) ist mit Chancen, aber auch mit Risiken bis hin zum Totalverlust verbunden. Kauf-/Verkaufsaufträge sollten zum eigenen Schutz stets limitiert werden. Dies gilt insbesondere für die hier behandelten Werte aus dem Small- und Micro-Cap-Bereich, die sich ausschließlich für spekulative und risikobewusste Anleger eignen.

 Jeder Anleger handelt auf eigenes Risiko.

 Der Herausgeber und die für ihn tätigen Verfasser übernehmen keinerlei Gewähr auf die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder sonstige Qualität der Veröffentlichungen. 

Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland) Für die Berichterstattung über das Unternehmen Sibanye Stillwater wurden Verfasser und Herausgeber entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt.

Verfasser, Redakteur und Vermittler halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Aktien. Eine individuelle Offenlegung zu Wertpapierbeteiligungen des Herausgebers und der Verfasser und/oder der Vergütung des Herausgebers oder der Verfasser durch das mit Veröffentlichungen im Zusammenhang stehende Unternehmen Dritte, werden in beziehungsweise unter der jeweiligen Veröffentlichung ausdrücklich ausgewiesen.  

Die in den jeweiligen Veröffentlichungen angegebenen Preise/Kurse zu besprochenen Finanzinstrumenten sind, soweit nicht näher erläutert, Tagesschlusskurse des zurückliegenden Börsentages oder aber aktuellere Kurse vor der jeweiligen Veröffentlichung. Allgemeiner Haftungsausschluss Die Veröffentlichungen dienen ausschließlich Informationszwecken. Alle Informationen und Daten in den Veröffentlichungen stammen aus Quellen, die der Herausgeber bzw. der Verfasser zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig hält. Der Herausgeber und die Verfasser haben die größtmögliche Sorgfalt darauf verwandt, sicherzustellen, dass die verwendeten und zugrunde liegenden Daten und Tatsachen vollständig und zutreffend sowie die herangezogenen Einschätzungen und aufgestellten Prognosen realistisch sind.

Der Herausgeber übernimmt jedoch keine Gewähr auf Richtigkeit, Vollständigkeit, und Aktualität der in den Veröffentlichungen enthaltenen Informationen.  

Der Herausgeber hat keine Aktualisierungspflicht.

Er weist darauf hin, dass nachträglich Veränderungen der in den Veröffentlichungen enthaltenen Informationen und der darin enthaltenen Meinungen des Herausgebers oder des Verfassers entstehend können. Im Falle derartiger nachträglicher Änderungen ist der Herausgeber nicht verpflichtet, diese mitzueilen bzw. gleichfalls zu veröffentlichen. Die Aussagen und Meinungen des Herausgebers bzw. Verfassers stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar.  Der Herausgeber ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, speziell für Verluste, welche durch die Verwendung der in Veröffentlichungen enthaltenen Informationen und Meinungen folgen bzw. folgen könnten.  

Der Herausgeber und die Verfasser übernehmen insbesondere keine Gewähr dafür, dass aufgrund des Erwerbs von Finanzinstrumenten die Gegenstand von Veröffentlichungen sind Gewinne erzielt oder bestimmte Kursziele erreicht werden können.  

Herausgeber und Verfasser sind keine professionellen Investitionsberater.  Der Herausgeber und der Verfasser sind im Zusammenhang mit Veröffentlichungen für Dritte tätig. Sie erhalten von Dritten Entgelte für Veröffentlichungen, was zu einem Interessenkonflikt führen kann, auf den hiermit ausdrücklich hingewiesen wird.

Die auf den Internetseiten des Herausgebers wiedergegebenen Informationen und Meinungen Dritter, insbesondere in den Chats, geben nicht die Meinung des Herausgebers wider, so dass dieser entsprechend keinerlei Gewähr auf die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der Informationen übernimmt. Die Urheberrechte der einzelnen Artikel liegen bei dem jeweiligen Autor. Nachdruck und/oder kommerzielle Weiterverbreitung sowie die Aufnahme in kommerzielle Datenbanken ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des jeweiligen Autors oder des Herausgebers erlaubt.  

Urheberrecht  

Die Urheberrechte der einzelnen Artikel liegen bei dem Herausgeber. Der Nachdruck und/oder kommerzielle Weiterverbreitung sowie die Aufnahme in kommerzielle Datenbanken ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Herausgebers erlaubt. Die Nutzung der Veröffentlichungen ist nur zu privaten Zwecken erlaubt. Eine professionelle Verwertung ist entgeltpflichtig und nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des Herausgebers zulässig. Veröffentlichungen dürfen weder direkt noch indirekt nach Großbritannien, in die USA oder Kanada oder an US-Amerikaner oder eine Person, die ihren Wohnsitz in den USA, Kanada oder Großbritannien hat, übermittelt werden. 

Impressum     

Angaben gemäß § 5 TMG:  

Orange Unicorn Media Ltd

Alexander Sippli

Wenlock Road 20-22

N1 7GU London

Kontakt: Telefon: +44 (0)303 4234 700

E-Mail: info@hotstock-investor.com

Registergericht: England and Wales

Registernummer: 11194644

Aufsichtsbehörde: Companies House Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV: Alexander Sippli

 

 

 


++++ Werbung/Anzeige Ende++++

Haftungshinweis/Disclaimer

Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de sind nicht für die als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Texte und Bilder verantwortlich und machen sich den Inhalt der Werbung/Anzeige nicht zu Eigen.

Verantwortlich für den Inhalt der Werbung/Anzeige ist allein der jeweilige benannte Herausgeber der Werbung/Anzeige. Eine inhaltliche Kontrolle der als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Inhalte durch die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de findet nicht statt. Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben.

Es handelt sich bei der Werbung/Anzeige um keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der Wertpapiere seitens der Markets Inside Media GmbH. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können.
Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle finanzielle Schäden, die durch die in diesem Medium ausgesprochenen Empfehlungen verursacht werden könnten. Die Markets Inside Media GmbH und Ihr Portal Börsennews.de und/oder verbundene Unternehmen, Führungskräfte und/oder Mitarbeiter halten derzeit oder zukünftig Long- oder Shortposition in den in der Anzeige beschriebenen Wertpapieren und/oder Optionen, Futures und andere Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren oder andere Investments, die sich auf von Markets Inside Media und Börsennews.de herausgegebenen Medien beziehen.

Mit der Nutzung der Angebote des Portals Börsennews.de akzeptiert der Nutzer die Nutzungsbedingungen/Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die unter www.boersennews.de/service/agb abrufbar sind.
AGB | Impressum | Datenschutz