CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Presse: Bundesregierung plant höhere Bafög-Sätze für mehr Studenten

18:26 Uhr 06.12.2018

BERLIN (dpa-AFX) - Die geplante Bafög-Reform nimmt einem Medienbericht zufolge Gestalt an. Das Bildungsministerium habe den Referentenentwurf für das BaföG-Änderungsgesetz fertiggestellt, berichtete die "Wirtschaftswoche". Nach Angaben des Magazins sieht der Entwurf eine Anhebung des Förderhöchstsatzes von derzeit 735 auf 850 Euro vor. Demnach rechnet das Bildungsministerium damit, dass die Zahl der BaföG-Berechtigten durch die Reform im Jahr 2019 um 70 000 und im Jahr 2020 um weitere 10 000 auf dann 513 000 Menschen steigt und sich die Bafög-Ausgaben von 1,9 Milliarden Euro auf 2,6 Milliarden Euro erhöhen.

Das Bildungsministerium teilte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag mit, dass sich das Gesetz in der Schlussredaktion befinde und im Sommer 2019 in Kraft treten solle. Zu den Zahlen der Förderberechtigten könne die Bundesregierung derzeit jedoch keine Angaben machen, da verschiedene Parameter für die Schätzung, etwa die Zahl der Studenten im aktuellen Wintersemester, noch nicht absehbar seien./afa/DP/jha

Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
In immer mehr Städten drohen Diesel-Fahrverbote. Die Autoindustrie verspricht saubere Motoren. Würden Sie sich noch einen Diesel kaufen?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen

 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!