DÜSSELDORF (dpa-AFX) - "Handelsblatt' zu Markus Söder:

"Sein größtes Risiko ist er selbst. Auch wenn er als Ministerpräsident um Selbstmäßigung bemüht ist, hin und wieder überzieht er noch immer. Wer allzu offensiv den obersten Krisenmanager gibt, der hat ein umso größeres Problem, wenn Tausende Testergebnisse verbaselt werden. Und der erhobene Zeigefinger in Richtung anderer Bundesländer wie Berlin mag in Bayern ankommen, im Rest des Landes nicht unbedingt. Söder mag der Union im Vergleich zu den drei CDU-Bewerbern als Verlockung daherkommen. Doch wenn er Kandidat ist, reicht die Schwäche anderer nicht mehr. Dann hilft nur eigene Stärke."/yyzz/DP/he