MAINZ (dpa-AFX) - "Allgemeine Zeitung" zur Bischofskonferenz:

"Die katholische Kirche in Deutschland wird keine Zukunft haben, falls nicht endlich führende Vertreter wie Kardinal Woelki die Verantwortung für den Missbrauchsskandal übernehmen. (...) Das System fortwährender Verleugnung und Vertuschung treibt tausende Kölner Katholiken aus ihrer Kirche. Auch wenn Rom die Hand über Woelki hält, ist es Christenpflicht seiner Amtskollegen, nicht länger zu schweigen. Eine gute Gelegenheit zur mutigen Gegenrede hätte das Grußwort des Apostolischen Nuntius geboten. Mit Blick auf Köln warnte Erzbischof Eterovic vor Konflikten und forderte: "Vergebt einander." Dabei müsste der Repräsentant des Papstes doch wissen: Vergeben können höchstens die Opfer, nicht die Täter. Und Voraussetzung dafür wäre, dass die Kirche wahrhaftig ihre Schuld bekennt."/be/DP/he