AUGSBURG (dpa-AFX) - Die "Augsburger Allgemeine" zu Laschet und Brückenlockdown:

"Wenn Politiker in sich gehen und in Ruhe über ein Thema nachdenken, kann Erstaunliches dabei herauskommen. Bei Armin Laschet war es der "Brückenlockdown", den der CDU-Vorsitzende dem gebeutelten Volk quasi als verspätete Überraschung ins Osternest legte. Was genau darunter zu verstehen ist, konnte der nordrhein-westfälische Ministerpräsident zwar nicht erklären, aber das war ihm wohl auch gar nicht wichtig. Am vergleichsweise nachrichtenarmen Feiertag schlug Laschets Wortspielerei sofort ein und bestimmte die Debatte. Genau das ist es allerdings, was in der angespannten Pandemielage gerade kein Mensch braucht: Spontane, unausgegorene Ideen, die mal eben so unter die Leute gebracht werden."/yyzz/DP/fba