KARLSRUHE (dpa-AFX) - "Badische Neueste Nachrichten" zu Pellet-Preisen:

"Es ist ein enormer Vertrauensverlust, den die Pellet-Branche gerade erlebt. Zu Recht fühlen sich die Kunden im Stich gelassen. Massiv hat die Politik für einen Umstieg auf das angeblich so klimafreundliche Heizen geworben. In jüngerer Zeit hatte der Bund die Zuschüsse aktionistisch noch saftig erhöht: Bis vor wenigen Tagen waren bis zu 45 Prozent drin. Nun fühlen sich die Hausbesitzer, die anbissen, in einer Falle gefangen. Um das Lager für den Winter zu befüllen, müssen sie rund viermal so viel Geld bezahlen wie vor einem Jahr. Warum soll es den Holz-Kunden besser ergehen als uns? Das könnten Gas-Kunden fragen, die selbst unter irrsinnigen Kostensteigerungen in Folge von Putins Ukraine-Krieg leiden. Den Pellet-Käufern wurde allerdings jahrelang auch als Vorteil vorgehalten, dass sie ja aus deutschen Wäldern versorgt würden und somit keine Abhängigkeit von Importen bestehe."/yyzz/DP/nas