KARLSRUHE (dpa-AFX) - "Badische Neueste Nachrichten" zu SPD/Kanzlerkandidat:

"Ein gutes halbes Jahr nach dem Parteitag wird offensichtlich, dass der Sieg der beiden bekennenden GroKo-Gegner bei der Urwahl, die sich mit massiver Unterstützung der Jusos gegen die Regierungspragmatiker Olaf Scholz und Klara Geywitz durchsetzten, weder ein Versehen noch ein Ausrutscher war. Walter-Borjans und Esken sind entschlossen, den versprochenen Linksschwenk vorzunehmen, die SPD aus der ungeliebten Großen Koalition herauszuführen und eine Regierung jenseits der Union zu bilden. Da sie wissen, dass sie selber als Kanzlerkandidaten nicht infrage kommen, brauchen sie eine Führungsfigur aus dem linken Lager, die stark genug ist, um Olaf Scholz zu verhindern. Mützenich ist das, als Fraktionschef bestimmt er die Grundzüge der Regierungspolitik mit. Bis zur Bundestagswahl sind es noch knapp 16 Monate, da kann viel passieren. Wie die Stimmung im September kommenden Jahres ist, vermag niemand vorherzusagen. Aber kann ausgerechnet der in der Öffentlichkeit wenig bekannte und eher spröde wirkenden "Mütze" die SPD aus dem Tief führen?"/ra/DP/he