BADEN-BADEN (dpa-AFX) - "Badisches Tagblatt" zu Corona-Demo/Stuttgart:

"Bei Demonstrationen gegen Corona-Beschränkungen sind massive Rechtsverstöße zur traurigen Gewohnheit geworden. Journalisten werden beschimpft oder gar geschlagen, Auflagen zu Abstand, Maske, Demo-Route werden von den selbst ernannten Rettern von Rechtsstaat und Demokratie ignoriert. Die Polizei sieht meist zu. Das Recht gilt anscheinend nur für die anderen. (...) Nun ist aber der Punkt erreicht, wo es genug ist mit dem Laisser-faire. (...) Das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit gilt nicht einschränkungslos, das kann man im Grundgesetz nachlesen, Artikel acht, Satz zwei. Die Konsequenz lautet: Hält sich eine Versammlung nicht an die Spielregeln, muss sie in letzter Konsequenz aufgelöst werden. Das muss für jede Versammlung gelten, auch für solche von Kritikern der Corona-Beschränkungen."/zz/DP/he