BADEN-BADEN (dpa-AFX) - "Badisches Tagblatt" zum Recht auf schnelles Internet:

"Viele Firmen, Selbstständige und natürlich auch Privathaushalte am Rande des Schwarzwalds oder mitten drin haben keine Zeit, darauf zu warten. Zumal das Recht auf eine schnelle Internetverbindung eher auf eine einigermaßen schnelle Leitung abzielt. Das hört sich so an wie ein Recht auf einigermaßen pünktliche Züge, beides hilft keinem wirklich weiter. Denn die Anforderungen im digitalen Zeitalter wachsen rapide. Egal ob Saugroboter, Waschmaschine oder Heizungssteuerung - im smarten Haushalt ist so ziemlich jedes Elektrogerät mit dem Internet verbunden. Streaming, Gaming, Videokonferenzen bringen schon heute die Leitungen zum Glühen. (...) Dass der Großteil der Deutschen sich aber immer noch mit dem Problem der "letzten Meile" herumschlagen muss, ist ein Armutszeugnis. Daran wird auch das Recht auf schnelles Internet nichts ändern."/yyzz/DP/he