BERLIN (dpa-AFX) - 'Berliner Morgenpost' zu Corona-Maßnahmen

Die Sorge wegen der Virus-Mutationen ist berechtigt, aber sie entlässt weder die Landes- noch die Bundespolitiker aus ihrer Pflicht, eine Perspektive aufzuzeigen. Und getroffene Regelungen auch einmal zu korrigieren. Denn es ist doch beispielsweise völlig unlogisch, dass in Supermärkten Blumen verkauft werden, der Blumenladen nebenan aber geschlossen bleiben muss; dass auf Wochenmärkten Stände mit Lebensmitteln erlaubt sind, Blumen-Händler aber nicht. Die Politiker müssen sich darüber hinaus der Anstrengung unterziehen, einen Fahrplan für die nächsten Wochen und Monate vorzulegen - ergänzt um die wahren Zahlen zu den Impfdosen und möglichen Impfungen./be/DP/zb