BERLIN (dpa-AFX) - Die "Berliner Morgenpost" schreibt zum Lockdown in Schulen und Kitas:

Das hat den Eltern jetzt gerade noch gefehlt: Am Mittwoch ist Schluss. Die Kitas geschlossen, Unterricht im Homeschooling. Wohin mit den Kleinsten? Wie die Großen zu Hause kontrollieren, damit sie am Computer nicht nur Youtube-Videos sehen? Anders als die Eltern sind die Schulen in der Regel auf die neue Situation vorbereitet. Die Eltern jedoch hatten keine Zeit, sich auf den neuen Lockdown einzustellen. Von der Ankündigung bis zur Umsetzung bleiben ihnen genau zwei Tage, um eine Betreuung zu organisieren. Die Bildungsgewerkschaft GEW fordert von der Senatsbildungsverwaltung über den Lockdown hinaus einen Winterfahrplan für die Berliner Schulen. Denn keiner weiß, wie es am 11. Januar weitergeht. Verlässlichkeit und Planungssicherheit - das ist das Wichtigste. Nicht nur für Schulen, sondern vor allem für die Eltern./yyzz/DP/eas