BERLIN (dpa-AFX) - "Berliner Morgenpost" zum 9-Euro-Ticket:

"Die Absicht der Ampelkoalition hinter dem 9-Euro-Ticket für den Nahverkehr ist lobenswert. Angesichts der Rekordpreise für Benzin und Diesel sollen die Menschen in Deutschland im Sommer zum kleinen Preis in Bus und Bahn einsteigen - und danach als begeisterte Neukunden das Auto öfter in der Garage stehen lassen. Doch das mit der Begeisterung ist so eine Sache. Die Macher hatten die Verhältnisse im öffentlichen Nahverkehr in der Bundesrepublik des Jahres 2022 wohl nicht auf dem Schirm. Trotz jahrelang propagierter Verkehrswende ist das Angebot auf dem Land weiter dürftig. Und angesichts von erwarteten 30 Millionen Nutzern warnen die Verkehrsbetriebe zu Recht vor übervollen Zügen in vielen Regionen. Damit das Milliardenprojekt nicht zu einem teuren Reinfall wird, sollten Bund und Länder schnell einen Plan erarbeiten, der den öffentlichen Nahverkehr wirklich nach vorn bringt."/yyzz/DP/he