BERLIN (dpa-AFX) - "Berliner Morgenpost" zum Berliner Klimapaket:

"In Berlin schafft es Rot-Rot-Grün nicht, sich auf weitere Maßnahmen zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes zu einigen. Ein Passus verhinderte den Beschluss: Ein Verbot für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren in der Hauptstadt. 2035 würden dann alle Verbrenner verbannt. Doch zum Beschluss kam es nicht, diesmal weil die Linken ihr Veto einlegten. Tatsächlich kommt die Koalition schon seit Monaten beim Klimapaket nicht weiter. Auch hier zählt das Verbrennerverbot zu den umstrittenen Punkten - der Beschluss wurde deshalb im Herbst von der SPD gestoppt. Dass die Sozialdemokraten nun im Senat zustimmen wollten, verwundert. Denn noch immer ist die Debatte um das Klimapaket insbesondere zwischen SPD und Grünen festgefahren. Klar scheint: Der Klimaschutz wird eines der großen Wahlkampfthemen werden."/yyzz/DP/he