BERLIN (dpa-AFX) - "Berliner Morgenpost" zum Solaranlagen-Boom:

"Die steigenden Energiepreise lassen immer mehr Berliner zu Stromproduzenten werden. Die Anträge auf Inbetriebnahme von Solaranlagen auf Dächern haben sich auf Jahressicht verdoppelt. Der neue Solar-Boom zeigt Berlins Verwaltung nun, wie es geht. Doch auf öffentlichen Gebäuden in Berlin ist in Sachen Solar bislang nicht viel passiert. Stattdessen bremst der Senat und sein Landesbetrieb Stromnetz Berlin nun weiter bei privat installierten Solaranlagen auf Dächern. Acht Wochen schreibt der Gesetzgeber als Frist zwischen Anmeldung und Inbetriebnahme vor. In Berlin warten Solardach-Eigentümer jedoch bis zu fünf Monate. Das ist blamabel, auch, weil die Herausforderung schon länger bekannt ist. Doch bislang ist es nicht gelungen, Prozesse so zu gestalten, damit sie den steigenden Zahlen gewachsen sind."/kkü/DP/he