BERLIN (dpa-AFX) - "Berliner Morgenpost" zur Charité:

"Die Charité ist nicht irgendwer im deutschen Gesundheitswesen. Als größte Universitätsklinik des Landes verkörpert sie den Anspruch, vorne zu liegen: in der medizinischen Forschung, in der Ausbildung, bei der Betreuung von Patientinnen und Patienten. Und seit Donnerstag auch bei den Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte. Erstmals hat ein großes deutsches Krankenhaus mit seiner Belegschaft in einem Tarifvertrag einen garantierten Freizeitausgleich für stark belastete Schichten mit zu wenig Personal verabredet. Die Botschaft werden Klinikbeschäftigte in allen Kliniken des Landes hören. Diesen Kliniken wird nichts übrig bleiben, als sich auf den gleichen Weg wie die Charité zu machen. Zuerst gilt das für Vivantes. Sonst werden die Beschäftigten mit den Füßen abstimmen."/yyzz/DP/he