BERLIN (dpa-AFX) - "Berliner Zeitung" zu Priorisierung/Corona/Impfungen:

"Wenn wir über Lehrkräfte und Erzieher sprechen, sprechen wir über eine in höchstem Maße systemrelevante Berufsgruppe, die gleichzeitig einem viel höheren Risiko ausgesetzt ist als die allermeisten anderen Menschen, abgesehen von den bereits geimpften Gruppen im Pflegedienst und in den Krankenhäusern. Mehr als ein Viertel der Lehrkräfte in Deutschland sind außerdem zwischen 55 und 65 Jahre alt. Ihre Kontaktpersonen sind dabei Menschen einer Bevölkerungsgruppe, die als letzte geimpft wird. Es ist klug und verantwortungsvoll, dass Lehrkräfte und Erzieherinnen jetzt früher als geplant geimpft werden. Nach hinten geschoben werden in der Impfreihenfolge dabei weder Polizei noch Ordnungsamt. Es kommt lediglich eine weitere Berufsgruppe in der zweithöchsten Priorität dazu. Das ist gut so - für uns alle."/be/DP/he